Öffnungszeiten

Unsere Bürozeiten:

Dienstag - Donnerstag
09:00 - 17:00 Uhr

Freitag
09:00 - 15:00 Uhr

 

Öffnungszeiten für Ausstellungen:

während der Bürozeiten

und Samstag - Sonntag

15:00 - 18:00 Uhr

Gerne machen wir Besichtigungstermine ausserhalb dieser Zeiten aus.

 

 

 

News

19.01.2018 Musiklesung: Edith Piaf - Hymne an das Leben

mit Dr. phil. Jens Rosteck

12.01.2018 LILO WANDERS: "SEX IST IHR HOBBY"

Eine eindeutige Show

Partner

Dozenten von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  

N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

A

Akkordeonorchester Schüttorf e.V.

Bereits 1953 gründeten sich unter Federführung von Günther Worbs die Harmonikafreunde Schüttorf, der Vorläufer des heutigen Akkordeon Orchesters. 

Die verschiedenen Dirigenten – u.a. Günther Worbs, Erich Niehaus oder auch Rob Zieverink – haben in den folgenden Jahren die Entwicklung und die musikalische Stilrichtung stark geprägt. 

Seit gut 10 Jahren liegt die musikalische Leitung des Akkordeonorchester  in den Händen der Diplomierten Instrumentalpädagogin Ellen Krajczy. Unter ihrer Leitung ist das Orchester auf inzwischen 24 aktive Spieler angewachsen.  Auch musikalisch hat sich das Orchester, mit dem Ziel  die große Bandbreite der Akkordeonmusik allen Altersgruppen darzubringen, zusammen mit seiner Dirigentin  neuen Herausforderungen gestellt. Breit gefächert umfasst das heutige Repertoire neben der ursprünglichen  volkstümlichen und sakralen Akkordeonmusik ebenso die Klassik sowie Bearbeitungen von Operetten-, Musical- und Filmmelodien und moderner Swing und Popkompositionen, die speziell für Akkordeonorchester geschrieben wurden.

To top

Achim Amme

1949 geboren in Celle, lebt in Hamburg

1968 Abitur

1968/69 1-jähriger USA-Aufenthalt

1969 Studium der Theaterwissenschaft, Philosophie u. Germanistik
(mehr Student, denn Studierender)

1972 Zeugnis der Bühnenreife, Max-Reinhardt-Schule, Berlin

Schauspieler u.a. in Göttingen, Hannover, Berlin (George Tabori)

seit 1978 freier Autor (u.a. für die SZ) und Schauspieler

seit 1987 Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller

1994 „Ein positives Lied“ von der CD „Hand aufs Herz“ in den Top Ten der Liederbestenliste

1995 - 2008 Lektor Hauptredaktion Fernsehspiel, ZDF

seit 1997 diverse Auftritte bei Film und Fernsehen (”Tatort”,

“Stubbe”, “Bella Block” u.a.)

2009 Finalist beim 1. Chansonfestival Potsdam, Bester Solokünstler

2011 Einladung vom Goethe-Institut, Tokio, mit Märchenprogramm

zur Feier der 150-jährigen Deutsch-Japanischen Freundschaft

Diverse Auszeichnungen, u.a. Joachim-Ringelnatz-Preisträger

 

Zuletzt erschienen:

CD, „Ich habe dich so lieb“, Bluebird Café Berlin Records, 2015

Doppel-CD, „Goldrichtig – 50 Jahre SongReiten“, ebd., 2015

Buch, „Der kleine Adolf – Die Geschichte(n) meines Großvaters“, Wehrhahn Verlag, Hannover, 2016

 

www.achim-amme.de

To top

Ateliergemeinschaft RheineKunst

von links: Erika Bothorn, Monika Schmidt, Bernd Möller, Otto Fiegenbaum, Evelyn Räder, Gisela Cruse, Hubert Bothorn, Ingrid Mieske und Hanni Smigaj

Erika Bothorn:

Der Titel Kunstpfade soll neben der vertrauten Sichtweise zu neuem Denken anregen, um auch neue Wege zu beschreiten.

Erika Bothorn ist in Lodz geboren.

Sie ist seit 1996 Mitglied im Kunstkreis Spektrum 88 (Kulturpreisträger der Stadt Rheine 1998).

Weiterbildung durch Workshops bei namhaften Künstlern.

Künstlerisches  Arbeiten in verschiedenen Techniken der Malerei, vorwiegend Acrylfarben.

Ab 1997 Sommerseminare bei Prof. H. Girke, Univ. Osnabrück.

11 Jahre Mitinhaberin der Produzenten-Galerie „Rheine-Kunst“ in Rheine.

Zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellung im In- und Ausland.

Intension

Künstlerisches Schaffen bedeutet für sie immer wieder Freiheit und Neuanfang. Das Sichtbarmachen von Unsichtbarem, Verborgenem als künstlerische Spracherweiterung ist ihr Anliegen. Da die Farben oft in mehreren Schichten übereinander liegen, birgt so manches Bild ein Geheimnis, das erst durch das Licht gelüftet wird. Die Bilder sollen Augenblicke und Momentaufnahmen der Zeit in Farbe und Form zum Ausdruck bringen.

 

Monika Schmidt:

geboren in Rheine, setzt sich seit 1991 intensiv mit der Malerei auseinander.

Sie war 5 Jahre Mitinhaberin in der Produzentengalerie „Rheine-Kunst“ in Rheine.

In Enschede / NL studierte sie an der Hochschule für Kunst und schloss mit dem Bachelor of Fine Art ab.

In den Jahren 2001 und 2002 erhielt sie den Förderpreis der Stadt Ibbenbüren.

Die Liste ihrer Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland ist lang.

Ihr Leitfaden ist der Ausspruch des Philosophen Friedrich Hegels: „ Kunst ist das sinnliche Erscheinen der Idee“.

Von sich selber sagt sie: „ Kunst ist für mich Neugierig sein, das innere Bedürfnis, mich mit Dingen, Gedanken und Begegnungen auf meine Weise auseinander zu setzen. Anstoß können Bilder, Erinnerungen, Augenblicke, Fragmente , Strukturen und Farben in der Natur sein. Die Malerei ist für mich  ein Medium, das ich mit Fotografie,  Collagen und verschiedenen Drucktechniken verbinde. Im gleichen Maße interessiert  mich die menschliche Figur und das Porträt, die ich real oder abstrahiert  darstelle“.

Als Material verwendet sie Öl- und Acrylfarben, sowie Eitempera .  Es kommen auch Tusche und verschiedene Naturmaterialien wie Marmormehl,  Champagner Kreide und Pigmente zum Einsatz.

 

Bernd Möller:

Das Ausstellungsthema „Kunstpfade“ zeigt die Vielschichtigkeit der künstlerischen Wege und Handschriften der neun Künstler innerhalb der „ Ateliergemeinschaft RheineKunst“.

Bernhard Möller ist 1946 in Rheine geboren , lebt und arbeitet dort als freischaffender Künstler.

Er ist Mitglied im Kunstkreis „Spektrum 88 „ , Rheine , bis 2015 Mitinhaber der Produzenten –Gemeinschaft „Galerie RheineKunst“, danach Mitglied der „Ateliergemeinschaft RheineKunst“

Es werden jährliche Einzel-und Gruppenausstellungen veranstaltet.

Er selbst beschreibt seine Tätigkeiten so: Meinen Arbeiten liegt die Natur als greifbarer Gegenstand zugrunde. Es entstehen strukturierte, reliefartige Oberflächen in Form freihändig komponierter Formen. Oberstes Ziel dabei ist stets, den Bildern mit natürlichen Farben und organischer Materie als malerische Ursubstanzen Raum und Tiefe zu verleihen und damit Oberflächen in Bewegung zu versetzen. Der Betrachter erlebt  die Unmittelbarkeit und Körperlichkeit der Arbeiten durch einen stimmigen Kontext der verwendeten Materialien und eine insgesamt kompositorische Ausgewogenheit.

 

Otto Fiegenbaum: (Bildhauer)

Seit über 20 Jahren setzt sich Otto Fiegenbaum intensiv  mit der Bildhauerei auseinander. Seine Kenntnisse in Material und Formengebung  erweiterte er in Workshops bei namhaften Künstlern.

Ihm ist es wichtig, die verschiedensten Materialien zu erproben, zu bearbeiten und

zu verwandeln.

Seine Skulpturen – ob abstrakt oder gegenständlich – bleiben immer dem Material treu.

Otto Fiegenbaum ist seit vielen Jahren Mitglied im Kunstkreis „Spektrum 88 Rheine“ und seit 4 Jahren deren 2. Vorsitzender.

2013 und 2015 übernahm er in Rheine Bentlage die Leitung eines Bildhauerworkshops  mit Baumberger Sandstein.

Seit 2016 ist er Mitglied in der Ateleirgemeinschaft „RheineKunst“

Otto Fiegenbaum hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen.

 

Evelyn Räder: (Malerin)

Nach ihrer Ausbildung als Fotogravurzeichnerin und langjähriger Tätigkeit als Werbegrafikerin setzt sich Evelyn Räder in Workshops und Seminaren  (u.a. bei Prof. Girke/Uni Osnabrück) weiter mit Farbe, Form und Struktur auseinander.

Sie verfolgt bei Ihren Bildern  - ob abstrakt oder figurativ – konsequent den Weg der Reduktion, um den Blick des Betrachters auf das Wesentliche zu lenken.

Ihre Arbeiten wachsen aus dem Impuls heraus, in dem sie oft mit Seidenpapier beginnt und dieses in Form und Struktur kompositionell auf die Leinwand bringt. 

Der Farbauftrag in Acryl oder Bisterfarben geschieht mit einer zurückhaltenden Farbpalette.

Räder hat an vielen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen teilgenommen.

Seit 18 Jahren ist sie Mitglied im „Kunstkreis Spektrum 88 Rheine“.

13 Jahre war sie Mitinhaberin der Produzentengalerie „RheineKunst“

Seit 2016 ist sie Mitglied in der Ateliergemeinschaft „RheineKunst“.

Evelyn Räder lebt und arbeitet in Rheine.

 

Gisela Cruse: (Malerin)

Gisela Cruse, geboren in Rheine, möchte wie die anderen 8 Künstler auch, die Besucher auf virtuelle Kunstpfade mitnehmen.

Sie lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Wettringen.

1970 Beginn künstlerischer Tätigkeit mit Malerei und Graphik. Seit ca. 20 Jahren arbeitet sie überwiegend mit Acrylfarben auf Leinwand. Gisela Cruse bevorzugt dabei große Formate, die ihrer informell-abstrakten Bildsprache sehr entgegen kommt. Ihre Farbaufträge bedeuten für sie ein Bekenntnis zur lebendigen, fließenden Farbe, zur impulsiven, zeichnerischen Linie und zur Auseinandersetzung mit rohem Material. Sie malt gegenstandslos, möchte jedoch das Wesentliche der Wirklichkeit zeitgemäß einfangen und die Farben, Formen und Linien so setzen, dass eine Kraft zwischen ihnen spürbar wird.

Gisela Cruse war 2000-2016 Mitbegründerin und Mitinhaberin der Produzenten-Galerie „RheineKunst“ (früher EIGEN-ART) in Rheine.  Sie hat an zahlreichen Einzel-und Gruppenausstellungen  im In-und Ausland teilgenommen. Außerdem ist sie seit 2002 Mitglied im KünstlerinnenForum Münsterland e.V.

 

Hubert Bothorn:

Der Begriff Kunstpfade bedeutet für mich, immer wieder neue Kreationen von Schmuckobjekten zu erschaffen.

Hubert Bothorn ist in Rheine geboren. Schon seit den 70er Jahren, nach seiner Gesellenprüfung und später, nach Abschluss seiner Goldschmiede-Meisterprüfung  sowie seiner Tätigkeit als Werkstattleiter und Ausbilder, fertigte er stets eigene Kreationen aus hochwertigsten Materialen an.

In seinem Juweliergeschäft konnten die Kunden individuelles Schmuckdesign erwerben, oder auch persönliche Wünsche äußern und anfertigen lassen.

Nach seiner kommerziellen, geschäftlichen Berufstätigkeit  war er seit 2009 Mitinhaber der Produzenten-Galerie „RheineKunst“ in Rheine.

Nun geht er ganz in seiner eigentlichen Berufung als Designer für hochwertigen Schmuck auf.

 

Ingrid Mieske:

Seit 30 Jahren bewege sich Ingrid  Mieske auf einem Pfad der Kunst, welcher stets von neuen Einflüssen geprägt ist. Ausgehend von der naturalistischen Malerei  reduziere sie ihre  Arbeiten auf Form und Farbe, expressiv und informell, arbeitet  jedoch auch parallel an abstrahierten Darstellungen des  Menschenbildes.  Beide  Gestaltungsweisen sind nicht wirklich konträr, sie beschreiten einen gemeinsamen Weg,  gehen arbeitstechnisch  sozusagen eine Symbiose ein.

Ingrid Mieske arbeitet mit Acrylfarben auf Leinwand. Durch Verdichtung und Transparenz des Malmediums erreichen ihre Werke die gewünschte Leuchtkraft.

Ingrid Mieske ist in Rheine geboren, wo sie auch lebt und als freischaffende Malerin  arbeitet.

Sie war Mitbegründerin der Produzentengalerie RheineKunst  in Rheine und hat an zahlreichen Einzel- und Gruppen-Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen.

 

Hanni Smigaj: (Malerin)

Mit dem Titel „Kunstpfade“ möchten die 9 Künstler, jeder auf seine Art, die Besucher mit auf einen virtuellen Kunstpfad nehmen.

Hanni Smigaj ist in Olfen geboren. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Metelen.

Sie war 11 Jahre bis 2016 Mitinhaberin der Produzenten-Galerie „RheineKunst“ in Rheine und hat an zahlreichen Einzel- und Gruppen-Ausstellungen im In-und Ausland teilgenommen.

Seit über 20 Jahren arbeitet sie mit Öl- Acryl- oder Mischtechnik auf Leinwand. Ihre Inspirationsquelle ist überwiegend die Natur mit ihren berauschenden Farben. So entstehen meist farbenfrohe Exponate, eingefangen in abstraktem Expressionismus oder informeller Malerei.

Hanni  Smigaj zitiert gerne einen Satz von Picasso:

„Nicht nach der Natur arbeite ich, sondern vor der Natur, mit ihr“. Danach lebt und arbeitet sie.

Mit ihren Farbklängen weckt sie die Suggestion des Abbilds der Natur, da Natur Leben, Kraft und in gewisser Weise Ewigkeit bedeutet, nicht aber das pure Abbild davon.

Im Pinselstrich liegt die Irritation der Sinne, in der Harmonie der Farben, die in ihrer Stärke noch intensiver leuchten, kommt die Expressivität ihrer Kunst deutlich zum Vorschein.

Hanni Smigaj ist seit 2002 Mitglied im KünstlerinnenForum Münsterland e.V.

To top

Catharina Averes

Catharina Avers referiert seit 15 Jahren rund um das Thema Whisky, begleitet Tastings und hat sich insbesondere auf Bereiche Herstellung, Geschichte und Trinkkultur spezialisiert.

Ausgebildet wurde sie im Familienunternehmen der Scotch Malt Whisky GmbH, einem Versandhandel, welcher sich auf Single Malt Whisky spezialisiert hat und ein Portfolio von über 1.500 internationalen Sorten aufweist.

Zudem arbeitete sie über mehrere Jahre als Besucherguide bei den schottischen Whisky-Brennereien "Glenfiddich Distillery", "Isle of Arran Distillery" sowie dem unabhängigen Abfüller "Gordon & McPhail".

To top

Marjam Azemoun

Seit 30  Jahren lehrt, coacht, trainiert Marjam Azemoun, - parallel zu ihrer eigenen künstlerischen Laufbahn – vorwiegend professionell arbeitende Künstler aller Sparten. Von Hause aus Schauspielerin, Regisseurin und Autorin – hat sie verschiedene Zusatzausbildungen als Psychologische Beraterin, Kunsttherapeutin, Hypnotherapeutin und Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP) gemacht. Seit 2006 arbeitet sie am IEK als Dozentin für künstlerische Therapien.

 

www.marjam-azemoun.de

www.marjamazemoun.de

To top

B

Banda Rocka

Foto by Jörg Everding

Zu siebt durch die Rockgeschichte  

„Viel hilft viel“ könnte das Motto der Grafschafter Coverrock-Formation Banda Rocka lauten. Gleich zu siebt treten sie auf die Bühne, um ihre Versionen bekannter und weniger bekannter Classic-Rock-Nummern ins Publikum zu werfen. Jeder der Musiker aus der Grafschaft, dem Emsland, dem Ruhrgebiet und Osnabrück bringt seine eigenen Vorlieben und jahrelange Live-Erfahrung in die Musik ein. Das klingt nicht nur gut, das sieht auch klasse aus. Gecovert wird alles Gute, das die letzten vier Jahrzehnte hergeben: von David Bowie bis Melissa Etheridge, von John Mellencamp bis Red Hot Chili Peppers – reichlich Stoff für eine ausgelassene Rockparty also.

„Wir wollen, dass die Leute schwitzen“, sagen sie, „dafür geben wir unser letztes schwarzes Hemd.“

Die aktuelle Besetzung: Thomas Füser (Gitarre), Willi Eickmann (Bass), Rainer Robben (Drums), Isabell Boyer (Vocals), Tanja Schulz (Vocals), Sabine Wehrmeyer (Vocals), Thomas Schulte (Vocals, Harmonica). Rockige Gitarren, treibende Beats und exzellenter Gesang: Banda Rocka bieten Cover-Rock vom Feinsten!

To top

Tim Becker

Tim Becker, der Mann mit dem sprechenden Bauch, zählt zu den gefragtesten Bauchrednern Deutschlands. Er beherrscht die Kunst des Bauchredens und haucht seinen Puppen auf faszinierende Weise Leben ein. Durch die Magie des Puppenspiels und frechen Wortwitz lässt er in seiner Show die Puppen nicht nur tanzen, sondern auch jede Menge erzählen.

Tim Becker ist ein gern gesehener Gast in Theatern, Fernsehsendungen und bei Events. Sein Talent und seine Erfahrung aus mehr als 15 Jahren Bühnenarbeit hinterlässt garantiert begeisterte Zuschauer.

Mit sich selbst reden ist nicht schlimm!
Das sage ich mir sogar selber … und ich glaube mir!

To top

Dagmar Bellen

Jahrgang 1964, ist zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Sie ist Gründerin der Akademie für friedvolle und kreative Kommunikation in Köln und unterstützt seit 8 Jahren Institutionen, Kindergärten, Schulen und Familien darin, eine achtsame und wertschätzende Kommunikation aufzubauen und zu praktizieren. Sie ist Diplombetriebswirtin, Medienpädagogin, Achtsamkeitstrainerin und Mutter. 

Akademie für friedvolle und kreative Kommunikation, Köln,

www.verbindungen-schaffen.de

 

 

To top

Schwester Benedikta

Aufgewachsen in einer Adoptivfamilie wählte Schwester Benedikta (geb. 1963) zuerst ein bürgerliches Leben als Bäuerin und Mutter von vier Kindern. Nach Umwegen und Brüchen folgt sie schließlich der immer drängenderen inneren Stimme und lässt ihr weltliches Leben hinter sich. Heute führt sie ein Leben der Christusnachfolge und des Gebetes als Eremitin. Von diesem Berufungsweg erzählt sie und liest aus ihrem Buch »Licht auf meinem Pfad«.

To top

Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt

© Christian Geisselmann

Die Mode-und Lifestyle-Expertin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt hat viele Facetten.

Nachdem sie ein paar Jahre als Model in die Modewelt hineinschnuppern durfte, war Elna-Margret zu Bentheim klar, dass dort ihre Zukunft liegt! Nach erfolgreich abgeschlossenen Studien der Kommunikationswissenschaften, PR und Marketing, arbeitete Elna-Margret Prinzessin zu Bentheim und Steinfurt viele Jahre als Marketingfachfrau und Production Coordinator in Werbeagenturen und Produktionsfirmen für international namhafte Unternehmen. Hierbei avancierte Sie zur absoluten Koryphähe im Bereich Mode und Lifestyle. Als Angehörige eines der ältesten Fürstenhäuser Deutschlands, gelingt es ihr wie kaum einer anderen Adeligen, das familiäre Umfeld mit dem beruflichen Tätigkeitsbereich in Einklang zu bringen. Elna-Margret zu Bentheim ist daher gern gesehener Gast und Expertin bei internationalen Society Events & Fashion Shows rund um das Thema Mode, Food und Glamour. Nachdem die leidenschaftliche Köchin begann, sich mit dem Thema gesunde und ausgewogene Ernährung zu beschäftigen und darüber zu bloggen, erhielt sie bald ihre eigene Koch- und Lifestyle Kolumne. Das Schreiben der wöchentlichen Rezept-Kolumne, brachte Elna-Margret zu Ihrem ersten Buch „Anti Aging Food -#eatwhatmakesyouglow“, das im Mai 2016 erschienen ist. Seit September 2015 ist Sie außerdem als Mode- und Schmuckkorrespondentin beim Shopping Sender QVC für Diamonique, Isaac Mizrahi und EMU zu sehen.

To top

Dieter Blase

Dieter Blase studierte künstlerische Photographie bei Prof. Heinrich Riebesehl. Er ist "Be­rufenes Mitglied" der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und der Friedrich Hundt Gesellschaft (FHG, Münster), Gründer der Werkstatt für Photographie. Seit 1991 hat er eine photographische Lehrtätigkeit, und arbeitet als selbstständiger Photograph in künstlerischen und angewandten Projekten. Photographien in öffentlichen Sammlungen - Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München; Archiv der Emschergenos­senschaft, Essen; Stadt Münster, Stadt Pots­dam, Kunst­sammlung des Kreises Steinfurt, pri­vate Sammlungen zeitgenössischer Pho­tographie. Mitarbeit an Kulturprojekten in Bayern, Brandenburg, Niedersachsen, 2005 Kon­zeption und Realisation des Potsdamer Kulturhauptstadtprojekts "Europa im All­tag...."; seit 2007 als Künstler für das NRW Landesprojekt "Kultur und Schule." 

Zur Zeit fotografiert Dieter Blase »Formen des europäischen Gedenkens« und setzt sich mit den »Historischen Orten« in unseren Nachbarländern auseinander.

To top

Karin Blase

Textildesignstudium in Hannover bei Prof.Wientzek-Dörner, nach Diplom in verschiedenen Textilfirmen als Designerin tätig. 

Seit 2010 Entwicklung einer eigenen Strickkollektion für Heimtextilien. Die Begeisterung aus dem Material ein Muster zu gestalten und ein Produkt zu erstellen, dass Menschen besitzen möchten und nützlich ist, bereitet mir immer wieder Freude.
 
 

To top

Olaf Bossi

Der in Stuttgart lebende Italo-Schwabe macht "Lieder-Kabarett" und verbindet dabei auf seine ganz eigene Art "Wort-Kabarett" mit "Musik-Kabarett".

In seinem Programm "Glücklich wie ein Klaus", einer Mischung aus Familienwahnsinn und Gesellschaftskritik, geht Olaf Bossi dahin wo es weh tut. Mal bitterschwarz-satirisch, mal fröhlich-heiter, mal melancholisch-nostalgisch kämpft Bossi um eine heile Welt. Dabei will Bossi ja nur, dass alles gut ist - mindestens! Was dieser heilen Welt nur noch im Wege steht, ist eben die Realität.
Muss man in Zukunft für die 3. Zähne die 2. Niere verkaufen? Wann ist man glücklich? Wenn der Keller aufgeräumt und der Nachbar neidisch ist? Und was tut man, wenn das Kind partout nicht schlafen will?

Olaf Bossi gewann 2015 den Förderpreis des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg, 2016 den St. Prosper Kabarett Preis, 2014 das Paulaner Solo+ und 2013 den Euskirchener Kleinkunstpreis. Er ist 2016/2017 Teil der Kabarett-Bundesliga und nominiert für den Obernburger Mühlstein und den Böblinger Mechthild.

Im TV ist er 2016 u.a. bei Freunde in der Mäulesmühle (SWR) und beim NDR Comedy Contest zu sehen.

Seine künstlerische Karriere begann Olaf Bossi in den 90er Jahren als Produzent, Komponist und Texter für andere Künstler und er feiert bis heute regelmäßig Charterfolge. 2016 gewann er einen Echo als Texter für das Album "Wachgeküsst" von Wolkenfrei. Außerdem war er mehrere Jahre als Kabarettist unterwegs und spielte in vielen bekannten Mixshows wie NightWash und Quatsch Comedy Club. Vor ein paar Jahren verband er dann seine beiden Leidenschaften Musik und Wort zu dem was er Lieder-Kabarett nennt.

www.bossi.de

To top

Myriam Bönicke-Feld

Die ursprünglich aus Friesland stammende Künstlerin und Kunsthistorikerin ist in vielen verschiedenen Bereichen der Kunst aktiv. Neben Ihrer Tätigkeit im Bereich der Kunstvermittlung für Erwachsene und Kinder stellt sie selbst auch eigene Werke aus und ist mit ihrer Hobbykunst in verschiedenen Künstlerläden und auf Künstlermärkten vertreten.

 

1996-2008: Studium der Kunstpädagogik, Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte in Osnabrück, Oldenburg und Berlin

Seit 2012: Promotion in Kunstgeschichte in Aberdeen (UK) und Berlin

Seit 2015: Dozentin an der VHS Grafschaft Bentheim und freischaffende Kunstvermittlerin im Team der Aberdeen Art Gallery.

Seit 2017: Teil des Teams der Städtischen Galerie Nordhorn für den Bereich "Ortsgespräch"

Ausstellungen (Fotografie, Zeichnung) in Aberdeen, Glasgow und Berlin.

To top

Hanelore Branga

Hanelore (Hany) Branga –

Psychologin, Ergotherapeutin, Neurofeedback-Therapeutin und Künstlerin

Seit 2005 wohne ich in der Grafschaft und fühle mich sehr wohl, zusammen mit den besonderen Menschen dieser Gegend und mitten in der wunderbaren Natur. Ich komme aus Rumänien, aus den schönen Siebenbürgen (Transilvanien). Da habe ich in Cluj-Napoca Psychologie studiert und bin Psychologin. Als ich nach Deutschland kam, habe ich mich 2006 – 2009 als Ergotherapeutin weitergebildet und neu orientiert. Nach der Ausbildung zur Ergotherapeutin habe ich durch Fortbildungen mich weiterhin spezialisiert als Neurofeedback-Therapeutin und Pädagogin für Hochbegabung. 2013 wurde auch mein Abschluss in der Psychologie in Deutschland anerkannt.

Seit Januar 2016 bin ich selbstständig als Ergotherapeutin – Leitung der Praxis für Ergotherapie in der Praxisgemeinschaft Therapie-Team-Schüttorf. www.therapie-team-schuettorf.de

Seit 2015 bin ich Dozentin an dem Institut für EEG-Neurofeedback aus München und möchte diese besondere Technik Interessenten nahebringen. www.neurofeedback-info.de

Durch meine Arbeit lerne ich viele Menschen mit unterschiedlichen Schicksalen kennen, wodurch ich die unterschiedlichen Facetten der menschlichen Persönlichkeit und der körperlichen Grenzen kennenlerne. Um meinen Patienten und Klienten gerecht zu werden, muss ich selber ausgeglichen und offen bleiben. Die Kunst – ob die Malerei oder die Papierfaltung – ist für mich ein Ventil, die ultimative Entspannung und Auffrischung.

Seit 2007, stelle ich meine Malerei-Arbeiten in unterschiedlichen Ausstellungen aus.

To top

Viktoria Bril

 

Viktoria ist seit 2001 als Sängerin tätig. Sie kannte Höhen und Tiefen, studierte in der Zwischenzeit sogar Sprachen und war als Dolmetscherin in internationalen Beziehungen tätig. Die Musik blieb jedoch ihre erste Wahl, aber auch der Tanz. In den letzten Jahren experimentierte sie mit Jazz (als Ergebnis wurde sie am ArtEZ Konservatorium aufgenommen). Die Verschmelzung von Pop und Tanz hat zu einer schönen Eurovision-Spur geführt. Seitdem hat sie sich der  Musik verschrieben, wo sie ihr Herz und ihre Seele verlieren kann.

 

 

 

Viktoria is al vanaf 2001 actief bezig als zangeres. Ze kende ups en downs, ze studeerde zelfs talen intussen en was bij de international relations betrokken als tolk. Maar toch is muziek haar eerste keuze gebleven. De laatste jaren experimenteerde ze met jazz (als resultaat was zij bij het ArtEZ conservatorium aangenomen), pop maar ook dance. Fusion van pop en dance heeft tot een prachtige Eurovisie track geleidt. Sindsdien schrijft ze zelf muziek waar ze haar hart en ziel kwijt kan raken.

 

 

 

To top

Marion Brüning

Hallo! Mein Name ist Marion Brüning, Jahrgang '74. Ich komme ursprünglich aus Höltinghausen, in der Nähe von Cloppenburg. Seit 2005 wohne ich mit meinem Mann und meinem Sohn in Bad Bentheim. 1995 begann ich meine Ausbildung zur Goldschmiedin bei Herbert Feldkamp, Goldschmied und Dipl. Designer, die ich 1998 mit der Gesellenprüfung abschloss.
Seit 2008 bin ich tätig als Goldschmiedin für Jürgen Kreuchauff und Marion Stolp, Kreuchauff- Design in Münster.
2015 beschloss ich, zusätzlich selbstständig tätig zu sein, bin auf Märkten zu finden, z.b. Kunstmarkt Bad Bentheim, Haus Westerhof Bad Bentheim, Tag der Regionen in Ahlhorn und biete Silberschmiedeworkshops an.

zur Homepage

To top

C

Sebastian Coors

"Max Raabe war gestern!" sagte sich Sebastian Coors und erfand die Salonmusikcomedy. Pfiffig verbindet er in seinen Liedern den Sound der 20er mit witzigen Geschichten über Facebookmütter, kulturfanatische Freundinnen und Smartphone-Sucht. Norbert Lauter, der Mann am Klavier, hofft einfach nur mit Würde durch den Abend zu kommen.

To top

D

Dr. med. Ruediger Dahlke

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet seit 38 Jahren als Arzt und Seminarleiter, Autor und Trainer. Er hat mit Büchern zur Krankheitsbilder-Deutung von "Krankheit als Weg" über "Krankheit als Sprache der Seele" bis zu "Krankheit als Symbol" u.a. eine ganzheitliche Psychosomatik begründet, die bis in mythische und spirituelle Dimensionen reicht. Seine Bücher „Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben“, „Das Schattenprinzip“ und „Lebensprinzipien“ sowie die zugehörigen CDs liefern dafür die philosophischen und praktischen Grundlagen. In Seminaren und auf Reisen führt er in die Welt der Seelenbilder und regt zu eigenverantwortlichen auf Entwicklung zielenden Lebensstrategien an.
Sein Ziel, ein Feld „ansteckender Gesundheit“ aufzubauen, spiegelt sich auch in den Büchern der „Peace-Food“ – Reihe, die die vegane Bewegung mitbegründet haben bis hin zu „Geheimnis der Lebensenergie“. Er leitet die Ausbildungen „Integrale Medizin“ für die deutsche Ärztekammer, Ernährungsberater(in) „Peace-Food“Entspannungs-Trainer. Er lebt in TamanGa  in der Südsteiermark, dem Fasten- und Seminar-Zentrum, das er mit das er mit seiner Lebenspartnerin Rita Fasel verwirklicht hat. 

 

zur Homepage

To top

Albrecht Dennemann

Journalist und Fotograf

To top

Sabine Domogala

Mir geht es da wie vielen Menschen: geboren – aufgewachsen – vorhanden.
So findet sich meine erste urkundliche Erwähnung am Niederrhein. Zur Hege und Pflege verblieb ich erst mal dort. Danach zog es mich hinaus in die Welt – circa 130 km weit bis zur Abfahrt Bonn-Nord. Hier, oder besser an der Bonner Uni, verbrachte ich nahezu unbemerkt einige Studienjahre, die ich mit einem Abschluss hinter mir ließ.
Im Anschluss sorgte ich mit großer Ausdauer beim Lokalradio für Irritation und Ratlosigkeit. Das alleine reichte mir jedoch nicht. Ich verschaffte mir also Zugang zum Ensemble des Springmaus Party Theaters. Beim „Betriebsfest auf Rheinisch“ bekam ich so die Gelegenheit, das Publikum zu verwirren. Vor wenigen Jahren habe ich mich in eine Fernsehredaktion zurückgezogen, um dort ein wenig Unruhe zu verbreiten.
Mit meinem ersten Soloprogramm – Schwächen umarmen – versuche ich nun, alles wieder gut zu machen.

zur Homepage

To top

E

Gisela Eckerle

Seit 20 Jahren Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Lingen. 

Mit den Schwerpunkten:

  • Klassische Homöopathie 
  • Ausleitung mit Nosoden 
  • Darmsanierung  (Behandlung von Darmpilzen) 
  • Energetische Heilweisen 
  • Behandlung über die Chakren, Hypnose, Traumatherapie, schamanische Heilweisen 
  • Blutegeltherapie

To top

Sigrid Eggersglüß

Sigrid Eggersglüß wurde 1949 in Koblenz geboren. Sie lebt seit vielen Jahren in Bad Bentheim, ist gelernte Buchhändlerin, engagiert sich im Otto-Pankok-Museum und schreibt Kurzgeschichten.

Zahlreiche sind in Anthologien veröffentlicht.

Bernward M. Erlenkötter

Geboren 1954,

Freischaffender Bildhauer

lebt und arbeitet in Coesfeld

Bevorzugte Arbeitsmaterilalien sind Holz, Stein, Bronze, Keramik

Seminararbeit

Einfluß: Das Enneagramm

Arbeit am Tonfeld

Länd - Art

 

www.bildhauer-coesfeld.de

To top

F

Jens Falley

geb. 1958, Mitinitiator des KunstWerk Schüttorf, Dipl.Kaufmann

- Ernährungsberater (IFE)

- Kunst- und Musiktherapeut (IEK)

- LEB® / NH Berater

- Kräuterpädagoge (LVHS)

- Koch (IHK)

- vegetarisch/veganer Koch (DHA)

To top

Gisela Feuersenger

Gisela Feuersenger entdeckte erst im fortgeschrittenen Alter für sich das Schreiben und Malen als kreative Ausdrucksformen ihrer Ideen und Phantasien.

Vorher lagen ihre Interessen vorwiegend im naturwissenschaftlichen Bereich mit Universitätsabschluss und Lehrtätigkeit an einem Gymnasium.

Doch mittlerweile kann sie auf eine Reihe von künstlerischen Erfolgen zurückblicken: Eigene Bücher, Beiträge in zahlreichen Anthologien und Jahrbüchern, Lesungen, Ausstellungen ihrer Bilder, Radio- und Zeitungsbeiträge.

Die Künstlerin ist verheiratet, Mutter zweier erwachsener Töchter und lebt seit 2001 mit ihrem Mann in der Grafschaft Bentheim.

To top

FloZe Harmony - Vocal Group (ausgesprochen wie engl. close nur mit F)

FloZe Harmony
Florian Unruh
Lucas Günzel

Der Name setzt sich zusammen aus dem Vornamen unseres musikalischen Leiters Florian, Ze für 10 Sängerinnen und der Stilrichtung Close Harmony, die wir gerne erklingen lassen möchten.

Gestartet sind wir 2014 mit einem Workshop nur um einmal wieder gemeinsam zu singen. Wir Mädels kannten uns bereits aus einem vorherigen Projekt. Für unseren Workshop konnten wir Florian Unruh als Workshopleiter gewinnen. Daraus hat sich nun eine Vocal Group mit einem monatlichen Probentag entwickelt, da Florian für uns den weiten Weg aus Berlin auf sich nimmt. Denn hauptberuflich kümmert sich Florian um sein neu gegründetes VocalCenter.Berlin (http://vocalcenter.berlin/home.html). Mittlerweile sind wir auch ein wenig gewachsen und sind nun 11 Sängerinnen. Außerdem haben wir uns im Jahr 2016 neben Florian noch weitere männliche Unterstützung in Form von Lucas Günzel als Beatboxer (http://lucasguenzel.de/#ueber_mich) hinzugenommen.


Florian ist unser kreativer und musikalischer Kopf, der uns als Vocal Group mit
schönen und nicht ganz einfachen Interpretationen von Liedern sehr gut fordert und fördert. Infos über uns sind zu finden bei Facebook unter FloZe Harmony.

 

Florian Unruh – musikalischer Leiter/Sänger
- Wahlberliner, Stimmtherapeut und Estill Certified Master Teacher
- 2016 Gründung VocalCenter.Berlin
- gebürtig aus - der Stadt, die es nicht gibt / Bielefeld
- studiert in - den Niederlanden
- zertifiziert in - Estill Voice Training System
- spezialisiert auf - Singer-Songwriter, Pop, Soul/Gospel/RnB

 

Lucas Günzel - Sänger (B. A) , Songwriter, Beatboxer und Chorleiter
- geboren in Steinheim (Westfalen)
- studiert am Institut für Musik in Osnabrück
- Popkurs in Hamburg 2006
- Gewinner des Study Up Awards der Hochschule Osnabrück 2011
- Diverse A cappella Awards mit Männersache
- Wahl Osnabrücker

To top

Volker Frings

Tischlermeister    

Geboren, beschult und ausgebildet in Münster/ Westf.  

1982 Meisterprüfung im Tischlerhandwerk, Münster.  

Seit 1984 selbständig in verschiedenen Formationen.

Angefangen mit dem Bau massiver Möbel mit biologischen Oberflächen.

Stetiges Wachsen des Betriebes und damit verbundenes stetiges Abdriften in die konventionelle Tischlerfertigung und handwerkliche Massenproduktion bis zum Kollaps.  

In 2002 dann ein kompletter Neuanfang in der Werkstatt  Havixbeck, Lasbeck 49 unter Alleinregie und nun mit konsequenter ökologisch-nachhaltiger Ausrichtung.

Seit ca.1o Jahren Spezialisierung auf Upcycling alter Möbel und Hölzer. Gefertigt werden individuelle Einrichtungen für Privathäuser und kleine alternative Läden. Eigene Entwürfe zum Teil in Kleinserien und kunsthandwerkliche Produkte.  

Seit jeher hat Holz eine große Bedeutung im Leben des Menschen. Wir machen daraus ein wärmendes Feuer, ein schützendes Haus oder eine behagliche Tischgruppe für das gemeinsame Essen. Am Anfang unseres Lebens liegen wir in einer Wiege, am Ende in einem Sarg.

Seit 2015 versuche ich in meinen Workshops diese enge und essentielle Verbindung  des Materials Holz mit unserer Seele in der praktischen Auseinandersetzung begreifbar zu machen. Das jedem innewohnende kreative Potential zu wecken und eine andere Sicht auf sich selbst und die eigenen Fähigkeiten zu bekommen.

To top

Martin Fromme

  • Geboren 1962
  • 1986 Gründung der Comedy-Show „Der Telök“
  • Seit 1986 15 Bühnen-Programme mit über 1800 Auftritten
  • TV-Auftritte mit dem TELÖK: Harald Schmidt-Show (SAT 1), Hut ab (ZDF), RTL Samstag Spät Nacht (RTL), XOV (VOX), MDR (Lachmesse) undundund… 
  • 2006/2007 12 Folgen „Para-Comedy“ für ComedyCentral
  • 2009 Rolle des Gernot Graf bei STROMBERG (Pro7)
  • 2011 Solo-Comedy-Standups im TV (Extra3, RTL FunClub...)
  • Ab September 2011 Moderator der TV-Sendung „selbstbestimmt“ (MDR)
  • 2011 TV-Sendung "Bullshit" (ZDFneo)
  • Am 19.12.12 erscheint das erste Buch (Carlsen-Verlag), ein schöner, sarkastischer und kluger Behinderten-Knigge
  • auf Tour mit dem Solo-Programm "Besser Arm ab als arm dran"
  • ab August 2015 neues Internet-Format in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch - FROMMEDY
  • 2016 "Meine heile Welt" mit Michael Kessler

To top

Martin Fuchs

Martin Fuchs ist professioneller Puppenspieler und ist mit seinem Figurentheater- Fex in ganz Deutschland unterwegs. In Helmstadt-Bargen betreibt er auch eine Kleinkunstbühne, in der sowohl Figurentheater für Kinder als auch Lesungen und Kulturprogramme für Erwachsene gezeigt werden. Seit 2010 leitet er das Spartenübergreifende Festival „Land in Sicht, Theater,Geschichten und mehr…“

Für Erwachsene bietet er verschiedenen Lesungen zur Weltliteratur an. Er schreibt aber auch eigene Texte und ist als Herausgeber verschiedene Bücher tätig.

Seit 2005 lebt und arbeitet Martin Fuchs als intuitiver Realist und ist mit seinem Figurentheater in ganz Deutschland unterwegs und freut sich an seinem Dasein als figurativer Autist.

 

Was bedeutet FEX ?

FEX ist jemand, der für etwas begeistert oder verrückt nach etwas ist. Leitet sich ab von Narrifex, das in der Studentensprache des 18. Jh. Narr bedeutete.

 

Bibliographie / Veröffentlichte Texte

Seit 1993 verschiedene Artikel  für den Rundbrief der Deutschen Gesellschaft für Therapeutisches Puppenspiel.

Artikel  für das Buch“ Puppen- und Maskenspiel in der Therapie“ (Hrsg. Gudrun Gauda), Verlag Puppen & Masken, Frankfurt 2005.

Veröffentlichungen in diversen Fachzeitschriften für Therapie, Pädagogik und Figurentheater, u.a. auch in Großbritannien.

„Hirngespinste – anstatt einer Geburtstagsfeier“, Verlag Ute Fuchs, Helmstadt-Bargen, 2010

„Hirngespinste und andere bildtextende Verfahren“, Verlag Ute Fuchs, Helmstadt-Bargen 2010

„Die Mondblume – ein brasilianisches Märchen mit afrikanischem Geschmack“, Verlag Ute Fuchs, Helmstadt-Bargen, 2012

„Schattenaugenhäuser und andere Wortbehausungen“, Verlag Ute Fuchs, Helmstadt-Bargen, 2015

Herausgeber für:

„Michel de Montaigne – Vom Schwanken und Wanken der Welt“, Postkartenbuch, Verlag Ute Fuchs, Helmstadt-Bargen, 2012

„Das kleine Mammut und Anju der Eiszeitjäger“, Albert Völkl, Verlag Ute Fuchs, Helmstadt-Bargen 2013

„Der Engel des Seltsamen“, eine Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe, Illustrationen Albert Völkl, Verlag Ute Fuchs, Helmstadt-Bargen, erscheint Ende 2016

To top

G

Andreas Gleich

Andreas Gleich lebt in Hannover und bietet Workshops zum Thema „Ton- und Lichttechnik für Veranstaltungen“ an.

Auch arbeitet er als Ton- und Lichttechniker auf verschiedenen Events.

Er betreibt eine Firma für Veranstaltungstechnik und ist ausgebildeter Mediengestalter Bild und Ton.

Mit einem reichen Erfahrungsschatz aus der Veranstaltungspraxis werden die Workshops sehr praxisnah gehalten.

www.achsotec.de

To top

Raphael Gorski

Jahrgang 1981, seit 12 Jahren in der Fitness- und Gesundheitsbranche als lizensierter Trainer zu Hause.  Der studierte Fitnessökonom bietet seit 2011 individuelles Fitnesscoaching im gesamten Münsterland an. Seine Marke ERGE-PersonalTraining Rheine hat seinen Schwerpunkt dabei im Kreis Steinfurt. Als geprüfter PREMIUM PERSONAL TRAINER gehört er zu den besten seiner Branche im deutschsprachigen Raum. Er verknüpft körperliches Training mit zielorientierter Ernährung und Coachinggesprächen für individuelle Erfolge seiner Klienten. Der Marathonläufer und Spezialist für Functional Training führt zudem deutschlandweit Aus- und Fortbildungen für Trainer auf Kongressen und Lehrgängen durch, schrieb 2016 mit Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt das Buch „Anti-Aging-Food“ im KomplettMedia-Verlag. 

zur Homepage

To top

Moa Graven

"Ich habe erst mit fünfzig meine Leidenschaft für das subtile Verbrechen entdeckt." Moa Graven 
Als gebürtige Ostfriesin kam Moa Graven durch Umwege über den Journalismus selber zum Krimi-Schreiben. Das war im Jahr 2013, als sie ihren ersten Krimi "Mörderischer Kaufrausch" mit Ermittler Jochen Guntram als Fortsetzung in einem Monatsmagazin veröffentlichte.

Seither hat sie viele Leichen in Ostfriesland hinterlassen. Sie arbeitet mittlerweile hauptberuflich an vier Krimi-Reihen in Ostfriesland mit Kommissar Guntram in Leer, Jan Krömer in Aurich, Eva Sturm auf Langeoog und Joachim Stein in Friesland.

Der erste Fall für Eva Sturm "Verliebt ... Verlobt ... Verdächtig" wurde 2016 verfilmt
Eigene Filme zu ihren Krimis dreht die Autorin seit 2018 mit ihrer Produktionsfirma "Ostfriesenschnitte".
Besuchen Sie die Autorin gerne auch hier: www.moa-graven.de.

To top

Brigitte Guhle

1953 geboren in Hanau 

1969-1972 Ausbildung zur Fotografin 

seit 1972 freiberufliche Tätigkeit als Portraitzeichnerin

seit 1996 Unterrichtstätigkeit in Deutschland und anderen Ländern Europas seit 2002 Veranstaltung von Wochenendworkshops und Kreativreisen Schwerpunkt Akt- und Porträtzeichnen 

seit 2004 Kursleiterin beim Rheingau-Kreativsommer und Dozentin bei farbensatt, Wiesbaden 

seit 2005 Akkreditierung der Kurse vom Hessischen Kultusministerium als Fortbildung für Lehrer und Anerkennung der Kurse als Berufsvorbereitung. 

seit 2012 Dozentin an der Städelschule Frankfurt Erwachsenenbildung   

Zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Italien und Österreich

Ich lebe und arbeite in Wiesbaden         

www.brigitteguhle.de           

 

 

                  

To top

H

Peter Alexander Herwig

Peter Alexander Herwig wurde in München als Sohn eines Opernsänger- Ehepaares geboren. Er studierte Schulmusik, Gesangspädagogik und Operngesang in Heidelberg und Frankfurt und ist als Sänger im Lied-, Oratorien und Konzertbereich sowie in Musicals und Opern im In-und Ausland zu sehen und zu hören. Verschiedene Lehraufträge führten Ihn an Universitäten und Hochschulen. In Baden-Württemberg war er an zwei Musikschulen im Bereich Gesang, Stimmbildung, Klavier und Chorleitung tätig und gab daneben an mehreren Instituten Workshops im Bereich Stimmbildung und Gesang. 

Der Liebe wegen zog es Ihn ins Emsland, wo er seit 2015 lebt und arbeitet. Neben einer Stelle am Jugend-Musik-Kolleg Lingen und einer regen Konzerttätigkeit gibt er auch hier Workshops "für die Stimme" und im besonderen für die Persönlichkeit, die dahinter steht.   

Weitere Informationen unter: www.herwig-bariton.de

To top

Kerstin Heuermann

Ich bin seit 1997 Hebamme. Nach jahrelanger Tätigkeit im Krankenhaus, bin ich jetzt selbständig tätig.

In folgenden Bereichen begleite ich Sie gerne:

-Geburtsvorbereitung

-Gespräch vor der Geburt

-Hausbesuche nach der Geburt des Kindes

-Rückbildungsgymnastik

zur Homepage

To top

Birgid Hoffeld

Jahrgang 1950, Kunststipendium, 30 Jahre diverse Kurse in der Fabi und VHS.

Seit 6 Jahren ein eigenes Atelier( davon seit 3 Jahren in Westerkappeln). Zahlreiche Ausstellungen in Oldenburg, Bremen, Münster.

"Ich arbeite überwiegend mit Pappmaché, Ton, Glas, Mosaik uvm. Farben sind mein Leben, damit kann ich positive Stimmung erzeugen."

To top

Jinli Hoffmann

geboren in Tianjin, einer Nachbarstadt der chinesischen Hauptstadt Peking. Sie absolvierte 1983 das Lehramtsstudium in Tianjin und betätigte sich als Lehrerin an der Handelsschule in ihrer Heimatstadt. 1993 folgte die Weiterbildung an der RWTH Aachen.

Seit ihrer Kindheit spielt Kunst schon eine sehr wichtige Rolle in ihrem Leben. Mit 9 Jahren begann sie mit chinesischen Scherenschnitten, mit 11 Jahren mit der chinesischen Malerei, Kalligraphie sowie Portraitzeichnung und Acrylmalerei. 

Tätigkeiten in Fächern Chinesisch und Chinesische Kunst in Deutschland:

  • 1998-2002: Dozentin an der VHS Würselen für die chinesische Sprache und das chinesische Kochen
  • 09.2003-07-2016: Chinesisch-Lehrerin am Missionsgymnasium Bardel

  • Seit 07.2016: Dozentin für chinesische Kunst im KunstWerk Schüttorf

    • Chinesischer Scherenschnitt für Kinder
    • Chinesische Tuschemalerei und Kalligraphie für Einsteiger und Fortgeschrittene

  • Januar 2017: Gründung des "Chinesischen Kulturhauses" in Bad Bentheim

          - Chinesische Sprache, Landeskunde und Geschichte

          - Chinesische Tuschemalerei und Kalligraphie

          - Chinesischer Scherenschnitt für Kinder

          - Original chinesisches Kochen

zur Homepage

To top

Dr. Karl W. ter Horst

Dr. Karl W. ter Horst ist in der Grafschaft Bentheim groß geworden. In der Zeit von 1969 bis 1974 studierte er an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster Evangelische Theologie, Philosophie, Soziologie, Psychologie und Pädagogik. Gleichzeitig war er im Landesvorstand der DKP Niedersachsens aktiv. Aus der Partei wurde aur wegen seines Protestes gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns 1977 ausgeschlossen. 1978 folgte die Promotion im Fach Soziologie zum Dr. phil. an der Philosophischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität. Das Thema der Dissertation war die Herkunft widersprüchlicher Normen in konfliktreichen Sozialsystemen.

Seit 1980 war Dr. Karl W. ter Horst zeitweilig als wissenschaftlicher Mitarbeiter in ein Projekt der öffentlichen Ersatzerziehung am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Ostfriesland in Emden eingebunden. Es ging um den Entwurf nichtrestriktiver Konzepte für die Sozialisation von Kindern und Jugendlichen in Heimen, Pflegefamilien und – damals ganz neu – ländlichen Jugendwohngemeinschaften. Er war Mitbegründer der „Initiative für Intensivpädagogik e.V.“ (IfI) in Emden.

Während seiner Lehrtätigkeit im Fach Psychologie an der Universität Bremen nahm er nochmals das Studium der evangelischen Theologie an der Universität Münster auf. Nach einem Vikariat in der reformierten Gemeinde in Bremen-Blumenthal wurde er 1995 Pfarrer der Evangelisch-reformierten Kirche in Schüttorf. In dieser Zeit gründete er den grenzübergreifenden Verein „ECO - Verein zur Förderung europäischer Grenzkulturen e.V.“, der die Aufgabe hat, Völkerverständigung und Friedensliebe zu entfalten. Sein friedenspolitisches Engagement gilt besonders der Beratung und Hilfe von Kriegsdienstverweigerern und Soldaten.

Ter Horst nahm in seinen Veröffentlichungen sowohl soziale, pädagogische, soziologische als auch psychologische Themen auf. Er verwandte dabei den Begriff Konfliktpsychologie für die Entwicklung von Jugendlichen in einem Entwicklungsmodell.

In den letzten Jahren verband er mehr und mehr psychologische, spirituelle und theologische Themen und war in der christlichen Friedensbewegung aktiv und schrieb einen Roman.

Aufmerksamkeit erreichte Ter Horst, als er im August 2009 Nina Hagen taufte, welche seitdem Mitglied seiner Kirchengemeinde ist.

 

zur Homepage

To top

Wolfram Hörmeyer

WOLFRAM HÖRMEYER wurde 1950 in Osnabrück geboren, wechselte in früher Kindheit mehrmals den Wohnort zwischen den beiden Deutschen Republiken, bis es 1962 seinen Stiefvater an die einklassige Volksschule der Bauernschaft Sieringhoek in der Grafschaft Bentheim verschlug. Nach dem Lehramtsstudium (Biologie und Sport) an der TU Hannover und einer zweijährigen Weltreise, betrieb er sechs Jahre lang einen pädagogischen Gemischtwarenladen (VHS, HBS, Hausaufgaben etc.) in der Grafschaft, bevor er in Haltern am See ein Studio für Fitness und Tanz eröffnete. Er wurde Physiotherapeut und kehrte nach sechzehn Jahren Selbständigkeit in die Grafschaft zurück, um sich bis zur Rente im Jahre 2016 als Gymnasiallehrer zu verdingen. Nach der Niederschrift mehrerer Kurzgeschichten, vieler Songtexte und Gedichte sowie des umfangreichen Tagebuchs seiner Weltreisen, ist der vorliegende Roman seine erste Veröffentlichung.

To top

 

I

J

Annette Jakobi

Annette Jakobi geb. 1964 

1992 - 1994 Ausbildung in “Psychologischer Astrologie” 

1994 - 1996 Steinheilkunde-Ausbildung ab 1996 mehrjährige Assistenz bei Michael Gienger 

2003 Ausbildung in “Individueller Therapie” 

2004 Ausbildung in "Archaischen Heilweisen" 

2005 Ausbildung in “Aurum Manus® - Massage” 

Seit 1996 verschiedene Fortbildungen im naturwissenschaftlichen und heilkundlichen Bereich

Seit 1997 Tätigkeit als Astrologin & Edelsteinberaterin, Vortragsreferentin sowie Dozentin für Seminare und Ausbildungen zur Edelsteinheilkunde & Edelstein-Massagen

Mitbegründerin des Steinheilkunde e.V. (1995), der Cairn Elen Lebensschulen (1997), des Steinheilkunde-Netzwerks (1998), des Fair Trade Minerals & Gems e.V. (2009) und des Forums für Frauengesundheit Tübingen (2014) 

Mein Anliegen ist lebendig und lebensnah zu vermitteln, wie die Schätze der Erde zur Heilung eingesetzt werden können.

 

zur Homepage

To top

Ariestanto Jakobs (Tan Tjing Lok)

  • TCM-Therapeut
  • Ausgebildet in Akupunktur und Tuina-Massage
  • 5-Elemente-Ernährungsberater nach den Richtlinien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
  • Großmeister in Qigong, Taijiquan und Wushu (chinesische Kampfkunst)
  • Ausgebildet in der Liebscher & Bracht Schmerztherapie
  • Ausgebildet in Fußreflexzonenmassage nach Fitzgerald

 

In Indonesien geboren und chinesischer Abstammung entstamme ich einer Familie deren Geschichte eng mit der chinesischen Philosophie der Traditionellen Chinesischen Medizin und dem authentischen Qigong verbunden ist. Bereits im Kindesalter erhielt ich Unterricht in Qigong, Taijiquan und Wushu. Ich wurde von verschiedenen Großmeistern ausgebildet und erlangte nach strengsten Prüfungen in jungen Jahren bereits selbst den Meistergrad.

Meine Ausbildungen in Akupunktur und Tuina-Massage absolvierte ich in Indonesien, China und Deutschland.

 

 

zur Homepage

To top

© Manuel Weser

Matthias Jung

Matthias Jung ist seit 10 Jahren eine feste Größe in der Comedy- und Kabarettlandschaft.

Nach seinem Diplom Pädagogik Studium arbeitete er als Autor für u.a. „7 Tage 7 Köpfe“, „TV Total“ und die „Heute Show“ und startete 2005 seine Bühnenkarriere als Kabarettist. 2013 erschien sein erstes Buch “Meine erste Ampel – ein Stadtführer für Landeier” im Rowohlt Verlag. Von 2014-2015 war Matthias bei Radio RPR1 mit einer täglichen Comedy-Serie zu hören. 2015 erschien seine erste CD „Der Urlaubschecker“. Matthias hat regelmäßige Auftritte in Sendungen des SWR.

Seit 2016 hält Matthias nun an vielen Schulen seinen Poetry Slam Vortrag „Deine Zukunft – Lach dich Schlau!“ und moderiert in verschiedene Städten „Science Slams“, wo er sich in ständigem Kontakt zu jungen Menschen befindet. Außerdem ist er seit 2017 einer der Moderatoren der sehr erfolgreichen Facebook Gruppe zum Thema Pubertät: „Keep – cool Mama!“ Dort befinden sich 10000 Muttis, die im ständigen Dialog die Probleme der Pubertät analysieren.

Quelle: jungmatthias.de/vita

To top

K

Verena & Dr. med. Gunnar Kaczmarek

 

Verena Kaczmarek, geb. 1960 in Berlin; Bankbetriebswirtin bis 1998; Heilpraktikerin für Psychotherapie; Initiatische Therapeutin und Ausbildungsleiterin für Initiatische Therapie nach Graf Dürckheim seit 2002; begleitet spirituelle und seelische Krisen und andere Bewusstseins- und Heilprozesse in ihrer Praxis für Körperpsychotherapie und Spiritualität im Gesundheitszentrum Telgte.

 

Dr. med. Gunnar Kaczmarek, geb. 1975, Facharzt für Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Naturheilverfahren; Initiatischer Schwertlehrer nach der Initiatischen Therapie nach Graf Dürckheim; leitet Kurse in initiatischer Schwertarbeit und Körperbewusstsein seit 2008;  Männerarbeit seit 2015;

 

www.richtedichauf.de

To top

KKV - Schüttorf / Katholischer Karnevalsverein Schüttorf

Es war im Jahr 1947, als Frauen und Männer unserer Stadt nach einer spontanen Karnevalsfeier der katholischen Jugend in der damaligen Gaststätte Sundag beschlossen einen Karnevalsverein zu gründen. Nach den ersten mehr oder weniger improvisierten Karnevalsfeiern in den Gaststätten Sundag und Busch, wurde 1950 die erste ordentliche Sitzung gefeiert. Hier gab es im Saal Lenzing ein rauschendes Fest mit Elferrat, Sängern und Büttenrednern aus den eigenen Reihen.

Mittlerweile gehört der KKV zu einer festen Größe des Schüttorfer Vereinslebens und ist offen für alle Menschen, jeglicher Herkunft oder Konfession; für Alte und Junge, für Angehörige aller sozialen Schichten.

Als 1992 der Saal der Gaststätte Pus abgerissen wurde, feierte der KKV nach über 40 Jahren Saalsitzungen sein Fest von 1993 bis 2000 in der Großraumdiskothek Index. Hier wurde der KKV herzlich aufgenommen, musste aber Kompromisse eingehen. So wurde von nun an die Sitzung sonntagabends abgehalten. Zusammen mit dem Schützenverein der Gilde wagte man 2001 den Schritt in einem Festzelt auf dem Kuhmplatz zu feiern. Danach wechselte der Schüttorfer Karneval praktisch jährlich zwischen Kleintierzüchterverein, Kuhm und Süstereschhalle. Seit einigen Jahren haben wir jedoch endlich wieder einen verläßlichen und treuen Partner an der Seite, das KunstWerk Schüttorf.

Was den Schüttorfer Verein auszeichnet, ist laut seiner Führung familiäre Atmosphäre und ehrenamtliches Engagement. Es wird alles selbst gemacht, Vorträge und Programmpunkte werden niemals gekauft. In den vergangenen sechs Jahrzehnten ist es immer wieder gelungen eine einzigartige Galasitzung auf die Beine zu stellen. Das mitunter viereinhalb Stunden dauernde Programm der Prunksitzungen wird von eigenen Büttenrednern, Gruppen und Showacts bestritten - närrisches Feuerwerk wird eigens für das Schüttorfer Publikum abgebrannt. Zum Beispiel die Frauenshowgruppe namens "Sammeltassen", die Männertanzgruppe "Dickköppe" oder Tanzgruppen wie die Dacapo`s.

Der KKV ist vor allem etwas für Menschen, die über sich selbst lachen können und die erkennen, dass sich mit Humor auch viel Wahres sagen lässt. Immer wieder brachte der KKV neue außergewöhnliche Talente hervor, häufig aus alten Schüttorfer Karnevalsfamilien. Dies ist auch weiterhin ein großes Anliegen des KKV, um noch viele weitere Jahre bestehen zu können.

Auf keinen Fall darf man aber all die vielen an den gelungenen Festen beteiligten Menschen vergessen, so sind über 80 Kinder und Jugendliche verschiedener Altersgruppen in den Tanzgruppen beteiligt, die Bühnen- und Prunkwagenbauer, die vielen Einzelacts, alles wird hier selbst gemacht, sogar die Narrenkappen des Elferrates sind selbst genäht.

Nicht zuletzt ist es auch der Verdienst des Schüttorfer Publikums, das dem KKV seit über 60 Jahren die Treue hält.

 

zur Homepage

To top

Tobi Katze

Tobi Katze, geboren 1981, tritt seit mehr als zehn auf Poetry Slams und Lesebühnen auf. Er gewann 2007 den LesArt-Preis der jungen Literatur und 2014 den Bielefelder Kabarettpreis für sein erstes Bühnenprogramm «rocknrollmitbuchstaben». Im Januar 2014 startete er auf stern.de seinen Blog «Das Gegenteil von traurig» über Leben und Arbeit mit Depressionen.


Im September 2015 veröffentlichte Rowohlt seinen zweiten Erzählband «Morgen ist leider auch noch ein Tag», das gleichnamige Bühnenprogramm feierte am 23. Oktober 2015 im Theater Fletch Bizzel in Dortmund Premiere. Das hochgelobte Buch (Prädikat "Absolut lesenswert" in WDR 2 Bücher) stürmte wochenlang die Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste.

zur Homepage

Dörte Klein

Als ich mich im Jahr 2008 auf meinen spirituellen Weg begab war ich auf der Suche nach dem Glück.

Durch das Qigong stellte sich mein Körperbewusstsein wieder ein.

Das Qigong breitete sich in meinem Leben aus, das tägliche Üben wurde für mich zum Bedürfnis. Mit der Zeit wurden beruflich bedingte, körperliche Blockaden gelöst. Es wurde mir dann bewusst dass sich die gewohnten Beschwerden nicht mehr meldeten. Die Chinesen sagen "Sie schmelzen dahin, wie der Schnee vor der Sonne". Eine geduldige und absichtslose Geisteshaltung ist dann angesagt.

Es vollzog sich eine Wandlung in mir und in meinem Leben.

Das Erfahren meiner eigenen Lebensenergie machte mich sensibel für die energetischen Prozesse in zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Verbindung mit der Quelle und dadurch mit den heilenden und schöpfenden Kräften der Natur wurden erfahrbar. Mein Weg hat sich dadurch auf eine natürliche Weise in die Richtung der Geistesheilung ausgerichtet.

In meinem Qigong Unterricht möchte ich Menschen helfen, den Weg zu der Ruhe und Kraft, die jeder in sich trägt, zu finden.

Durch die ganzheitlichen Übungen werden damit Körper Geist und Seele aktiviert. Wir bringen unsere Lebensenergie zum Fließen. Mit dem Fluss dieser Lebensenergie kommt auch das innere Glück zu uns.

 

Meine Ausbildung, relevant für den Qigong- Unterricht.

  • 2012/ 2014 Qigongkursleiterin, bei der Deutschen Qigong Gesellschaft
  • 2014/ 2016 Qigonglehrerin bei Asta Eichhorst, Petra Hinterthür und Elvira Glück
  • 2015            Trance Healing 1 Jackie Wright
  • 2015            Trance Healing 2 Marlene Woolger
  • 2016            Journey of Self- discovery Eamonn Downey und Nicole de Haas
  • 2016            Trance en Physical Stewart Alexander
  • 2016            Trance Healing Training mit Zertifikat Nicole de Haas

To top

Inge Kleinschmidt

Jahrgang 1954, wuchs in Döhren an der Weser auf.  Zunächst studierte sie Sozialpädagogik, dann Soziologie und sammelte anschließend Erfahrung im Kollektiv mit dem Ideal der Verschmelzung von Arbeit und Leben, was sie in den 80ern in die Grafschaft Bentheim führte, wo sie über 25 Jahre ein Damenschuhgeschäft in Nordhorn betrieb.

Stets stand außer Frage, dass Praxis ohne Theorie die persönliche geistige Weiterentwicklung und den Wahrnehmungshorizont einschränkt, daher besuchte sie neben ihrer Tätigkeit universitäre Vorlesungen in Philosophie und Literaturwissenschaft. Seit 2008 arbeitet Inge Kleinschmidt ausschließlich als Autorin und hat ihre über Jahre gesammelten Erfahrungen in ihrem ersten Roman „Frauenschuh“ verarbeitet, der im Oktober 2011 veröffentlicht wurde und große Resonanz gefunden hat. Derzeit lebt und arbeitet sie in Nordhorn.

 

zur Homepage

To top

Dipl. oec. troph. Uwe Knop

BoD Book on Demand
© Ramon Haindl

Dipl. oec. troph. Uwe Knop (44), seit mehr 15 Jahren tätig im Bereich Medizin-PR, Buchautor (HUNGER & LUST / ERNÄHRUNGSWAHN) und systemkritischer Ernährungs-Aufklärer.


zur Homepage

To top

Martin Koernig

geb. 1967 in Nordhorn, Graveur, Grafikdesigner ( FH Münster), freischaffender Grafiker und seit 3 Jahren Dozent an der Kunstschule der Städtischen Galerie Nordhorn.

 

zur Homepage

To top

Christopher Köhler

Der Rheinländer macht "Comedy Magic" und verbindet seit 10 Jahren auf seine ganz eigene charmant-lustige Art faszinierende Zauberei, verblüffende Mentalmagie, Klamauk und Publikums-Improvisationen zu einem Entertainment-Mix, der gleichsam fasziniert, verzaubert, bestens unterhält und kein Auge trocken lässt.

Christopher Köhler bedient keine gängigen Zauber-Klischees, sondern nimmt die „ernsten“ Magiershows aufs Korn und begeistert das Publikum mit einem temporeichen Mix aus verblüffenden Kunststücken und totalem Blödsinn, der enorm viel Spaß macht. Selbstironisch und frech zaubert und witzelt er sich schnell in die Herzen der Zuschauer, die er stets in die Show mit einbezieht und zum Mitmachen animiert.

Wenn ein Trick erst nicht zu funktionieren scheint fragt man sich "Ist der so doof oder tut der nur so". Doch dann gelingt dem smarten Künstler eine unerwartete Wende aus der ausweglosen Situation.

Christopher Köhler ist lustig, zaubert, liest, improvisiert und erzählt. Kurz: Er macht Spaß! Die Show passt in keine Schublade. Und in eine solche sollte man Christopher Köhler lieber nicht stecken, denn das hier ist keine normale Show. Das ist UNGLAUBLICH ABER LUSTIG!

To top

Heike Koschnicke

1959 geboren in Dissen am wunderschönen Teutoburger Wald verschlug es mich 1980 beruflich in die Grafschaft Bentheim.


Hier arbeitete ich als Buchhändlerin. Damit hatte ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Besonders interessiert mich hier die Lese – und Sprachförderung. In diesem Bereich bin ich auch als Dozentin an Volkshochschulen und Erwachsenenbildungsstätten tätig.
Zudem war und bin ich seit nunmehr über 10 Jahren Vorlesepatin der Stadtbibliothek Nordhorn und bilde Lesefüchse aus (Kinder, die vorlesen).


Über das Vorlesen vor Alt und Jung kam ich zum freien Erzählen. Um eine fundierte Ausbildung zu haben, besuchte ich (über Jahre) mehrere Seminare, bei der Akademie Remscheid und bei der „Europäischen Märchengesellschaft“, zu deren Mitgliedern ich gehöre.
Auf dem diesjährigen Märchenkongress in Berlin habe ich meine Prüfung gemacht und bin nun Mitglied der Märchengilde.


Die Märchen sind ein Teil meines Lebens geworden. Mehr und mehr faszinieren sie mich und begleiten mich tagtäglich.

Auch in diesem Metier gebe ich Seminare zu den unterschiedlichsten Märchenthemen, auch im Rahmen von Fortbildungen an „Erwachsenen Bildungsstätten“ für Erzieher/innen und Lehrer/innen an Grundschulen.

To top

Gesina Lucas-Krämer

Ich bin seit 1989 Übungsleiterin im Freizeit- und Breitensport, Weiterbildung erfolgte in allen Bereichen: so Kindersport, Sport für Ältere, Entspannungstrainer, Einblicke in Tai chi, Qi Gong, Yoga, Feldenkrais, Helmel´s Atemgymnastik (halt alles, was mir begegnet ist und mein Interesse geweckt hat.Die Rehasportausbildung Orthopädie habe ich 2005 gemacht und seit 

2009 bin ich  im Reha-Sport (auch Wassergym. Reha) in Neuenhaus tätig. 

Eine Naturheilkundeausbildung erfolgte 2001 bis 2005 und im Anschluss daran die Energieausbildung, die mich immer tiefer in die Naturgesetze blicken lässt. 

To top

Dietmar Krüger

Ich wurde 1959 in Plettenberg (Sauerland) geboren. Nach einer Lehre als Druckformenhersteller stand mein Entschluss fest, Graphik-Design zu studieren. Nach Bestehen der künstlerischen Begabtenprüfung bekam ich einen Studienplatz in Münster, wo ich ab 1985 studierte und mein Diplom 1990 bei Professor Herrmann ablegte.

Seitdem bin ich als freiberuflicher Illustrator tätig. Ich habe für verschiedene Buchverlage wie Ravensburger, Bastei, Schneider, Breitschopfverlag/Wien oder G&G/Wien Illustrationen für Kinder/Jugend/Erwachsenenbücher erstellt. Zeitschriften wie FOCUS, MAX, Men´s Health, GQ, FHM, Cinema oder Bild gehören genauso zu meinem Kundenkreis wie Werbeagenturen oder Privatkunden.

Für Verlage wie Fan Pro oder Pabel Moewig illustriere ich feststehende Figuren wie Perry Rhodan oder Atlan. Werbefilme, für die ich das Layout, Storyboarding und Zeichnungen gemacht habe, gehören ebenso dazu wie Spiele für diverse Spieleverlage. Mein Zeichenstil reicht von Funny bis Fantasy, von realistisch bis schräg. Von 2007-2009 kam noch ein monatlicher, zweiseitiger Comicstrip im MOVER-Magazin dazu und im März 2012 erschien mein Comic „ KIM LUNA- Der Fluch des Wiedertäufers“ Soweit es meine Zeit zulässt, arbeite ich an dem nächsten Kim Luna Band und an weiteren eigenen Projekten, wie einem illustrierten Kinder/Jugendbuch und weiteren Comicideen.

http://www.kim-luna.de

To top

Susanne Krüger

Ich wurde 1964 im Münsterland geboren. Nach der Schule machte ich eine Ausbildung zur Tischlerin, arbeitete einige Jahre als Tischlergesellin in diesem Bereich und studierte dann Graphik-Design in Münster. Seit fast 20 Jahren vermittele ich mein Wissen mit viel Freude in Kursen und Workshops mit den verschiedensten Teilnehmern. Von Werkgruppen (Holz/Schnitzen/Modellieren/Häkeln...) im Jugendzentrum, Kochkurse oder Werkkurse für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung, Schnitzkurse mit Kindern bis hin zur Holzwerkstatt im Seniorenheim.

To top

KRYOLAN CITY MÜNSTER

von links: Vera Mersch & Tina Kalisch

 

Vera Mersch:

Ich bin 27 Jahre alt und lebe in Münster, gebürtig komme ich aus dem Emsland.

Früh erkannte ich meine Leidschaft an schönen Dingen und Produkten und entschloss mich nach einem kleinen Schlenker im Sozialwesen,

2006 zu einer Ausbildung als Make-up Artist an einer Privatschule.

Nach knapp zwei Jahren mit erfolgreichem Abschluss, arbeitete ich 6 Jahre für die Esteé Lauder Companies für die Firma MAC in Münster.

Dort war ich als Make-up Artist und Retail Manager tätig. Nebenbei arbeitete ich mit Fotografen zusammen hauptsächlich

für Print-Medien.

2014 wechselte ich zu Kryolan in den neuen Make-up Store am Hafen in Münster. Hier bin ich wieder als Make-up Artsit und

Storemanagerin tätig. Zudem gebe ich Fachschulung für Endverbraucher, Make-up Artist, Kosmetik-Schulen und Handwerks-Kammern.

Mit Kryolan besuche ich Events wie z.B. die Beauty Messe in Düsseldorf oder den deutschen Bambi und kreiere dort Make-ups.

 

Tina Kalisch:

Mein Name ist Tina Kalisch, ich bin 2-fache Mutter, 36 Jahre alt und langjähriger Make-up Artist und lebe in der Nähe von Münster.

Meine Make-up Artist Ausbildung mit maskenbildnerischen Tätigkeiten absolvierte ich 2003-2005 in Lüdenscheid.

Seit 2005 arbeite ich für den Sender WDR in Bielefeld und bin für die Moderatoren verantwortlich.

Von 2007-2016 war ich für die Firma MAC Cosmetics in unterschiedlichen Positionen tätig, am Stadtort Münster und Hagen. Während meiner Laufbahn als freier Make-up Artsit arbeite ich immer noch für Film Produktionen diverser Sender, wie beispielsweise RTL und Sat.1.

Anfang 2016 wechselte ich zur Firma Kryolan an den Standort Münster, als Make-up Artist und Schulungs-Dozentin.

 

Lynn Zöllner

Ich bin 25 Jahre alt und komme aus Viersen. Nach meinem Studium in Münster habe ich mich 2015 als Make-up Artist selbstständig gemacht und arbeite als Freelancer für Kryolan City Münster. Dort gebe ich zum Beispiel Seminare zum Thema Beauty Make-up, Special Effects und Facepaintings. 2017 habe ich meine Ausbildung als Make-up Artist und Hairstylistin in Düsseldorf abgeschlossen.

Seit meinem Start als selbstständiger Make-up Artist arbeitete ich für verschiedene Fernsehproduktionen wie bspw. RTL und ARD und konnte bei zahlreichen Fotoshootings mitwirken.

 

 

To top

L

Jan Lammering

Jan Lammering, Jahrgang 1952, geboren und wohnhaft in Schüttorf,verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne. Nach Kaufmännischer Tätigkeit heute im Ruhestand.

WERKE

Seine zwei Bücher „Wir Jungs vom Schottbrink“ (2012), „Mutter, wie tanzt man Swing?“ (2014) und seine Kurzgeschichte „Der letzte Spieler pokert hoch“ aus dem Buch „Grafschafter Geschichten“(Heimatverein/Sparkassenstiftung 2015) spielen großenteils in seiner Heimat der Grafschaft Bentheim.

Katrin Leuchtenberger

  • 1965 geboren als Katrin Walther in Meißen/Sachsen
  • Vater und Mutter führten eine private Einzelhandelsgärtnerei
  • ab 1971 Schulbesuch in Meißen, 1983 Abitur 
  • 1983-1984 Gärtnerlehre 
  • 1985-1988 Fachschule für Gartenbau Dresden-Pillnitz, Abschluß als Diplom-Gartenbau-Ing. (FH) 
  • ab 1989 Tätigkeit im elterlichen Betrieb sowohl in der Organisation des Pflanzenanbaus als auch in Marketing und Verkauf 
  • ab 1991 Leitung von Garten-, Kräuter-  und Floristikkursen für Kunden des Betriebes, bei der VHS und von ganztägigen Gartenseminaren im Weingut Schloß Proschwitz–Prinz zur Lippe 
  • 1994-1995 berufsbegleitende Ausbildung zur Floristin, Abschluß 1995 
  • 1996 Betriebsübernahme des elterlichen Betriebes 
  • ab 2003 Lebensmittelpunkt in Lingen/Ems, Tätigkeit in Produktion und Verkauf in der Gärtnerei des späteren Ehemannes Friedhelm Leuchtenberger, 2009 Eheschließung 
  • seit 2004 Leitung von Kräuterabenden in Lingen
  • 2011/2012 Ausbildung zur zertifizierten Kräuterexpertin bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen 

Kontakt: Katrin Leuchtenberger, Heinrich-Voß-Str. 1, 49811 Lingen, Tel.: 0591 7737, mail: katrin.leuchtenberger@web.de www.kraeuter-garten-freunde.de

To top

Roberto Linguari

55 Jahre alt

Ausbildung beim Bundesverband Selbstverteidigung als Lehrer für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkte.

Effektive Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen

Selbstbehauptung / Selbstverteidigung für Kinder und Jugendliche

Selbstverteidigung für Senioren

Praktische Selbstverteidigung, effektiv und schnell erlernbar, präventive Maßnahmen

Vorbeugen…

z.B. Armhebel, Nervendruckpunkte, Befreiung aus Umklammerung, festhalten, würgen, Bodenlage…

Abwehr von Angriffen mit Waffen usw…

To top

Geraldine van Lokven-Nieland

Ich bin Geraldine Lokven-Nieland geboren 1957 in den Niederlanden. Ich bin Reiki-Meisterin, Initiation nach Usui-System, Medium und Heilerin nach der englischen Lehre des Arthur Findley College. Seit ein paar Jahren arbeite ich als Masseurin um meine eigenen Erfahrungen und Entwicklungen zu erweitern, die mir erworbenen Kenntnisse möchte ich mit Ihnen teilen, so dass mehr Menschen davon profitieren können. 

To top

Vasiliki Louloudi

Der Wunsch, Zusammenhänge zu erkennen und hinter die Dinge zu blicken, veranlaßte mich, ein Studium an der Philosophischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster mit den Schwerpunkten Byzantinistik, Ägyptologie und Archäologie zu absolvieren.

Mein Interesse an der Astrologie erwachte schon in jungen Jahren und ist im Laufe der Zeit stetig gewachsen, nicht zuletzt weil die Astrologie dort Erkenntnisse ermöglicht, wo die Wissenschaft an ihre Grenzen stößt. Nach anfänglichen autodidaktischen Studien besuchte ich ab 1988 Astrologiekurse bei Wolfgang Emter (Göttingen) und von 1998 bis 2008 bei Wolfgang Döbereiner, dem Begründer der Münchner Rhythmenlehre. Seit 2008 vertiefe ich kontinuierlich meine astrologischen Kenntnisse in Seminaren von Wolfgang Hauck (Landsberg am Lech).

To top

M

Ingrid Maasackers

© J.Meiners, ju-sports
  • Jg. 65, freiberuflich tätig mit dem Angebot von Einzelbegleitung und Seminaren, vorher 17 Jahre Tätigkeit als Pastoralreferentin (Seelsorgerin), Pädagogin, Spirituelle Wegbegleiterin, Exerzitienleiterin
  • Seit 2000: Leitung von Kursen in meditativem Tun und Lebensbegleitung durch Bewusstseinsarbeit. 
  • 2000-2007: Initiatische Ausbildung „Spirituelle Wegbegleitung“ mit den Medien Meditation, Leibarbeit, Hara- und Leibspürübungen, Imagination am Benediktshof (Münster)
  • Seit 2007: Ausbildung in initiatischer Schwertarbeit  bei G. Maag-Röckemann, Todtmoos. Lehrerin für Initiatische Schwertarbeit
  • Fortbildungen in Tiefenpsychologie nach C.G. Jung und E. Neumann (R. Müller, Ibach)
  • Lehrerin für Sakralen (kontemplativen) Tanz (Beatrice Grimm/Willigis Jäger) 
  • Bibliodramaleiterin (Nico Derksen/Maria Nolet)
  • Umfangreiche Beschäftigung mit unterschiedlichen Ansätzen zur Bewusstseinsarbeit.

Weitere Informationen bei Ingrid Maasackers unter 02541 97 11 73 und unter www.lebe-dein-sein.de

To top

MAMU

*1951.

Aufgewachsen in Arkel. Abitur in Nordhorn.

1970 Staatliche Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

Mit dem Sänger Laba Sosseh in Accra, Lomé, Cotonou, Abidjan.

1975 Lehrerprüfung in Osnabrück

Seit 1984 Fahrt durch das Leben mit dem Bibliosophen Günther Rossipaul.

Nach Geburt ihrer Kinder *1985 Mira Xenia *1987 Niels Christian

nennt sie sich MAMU.

2011 nach über 30 Jahren in Reutlingen, Baden-Württemberg,

Rückkehr in die Grafschaft Bentheim.

BBK, GEDOK, Forum Künstlerinnen

Ausstellungen und Performances  www.mamu-kunst.de  

Mailadresse  mamuart@web.de

To top

Uli Masuth

Uli Masuth, Jahrgang 57, Wahlweimarer, Kabarettist, Komponist, Klavierist und ehemaliger Organist.

Musik-, und Germanistikstudium für Lehramt und Musikwissenschaft in Köln und Duisburg

Gründer und Mitglied verschiedener Bands und Projekte, unter anderem des „Xmas-choir“

Gewinner des Ruhrrock Festivals NRW, Gewinner des WDR- Wettbewerbs „Stadtmusik“ in der Sparte Jazz. Gewinner des Kabarettpreises der Obernburger Kochsmühle.

Verschiedene Platten und CD- Produktionen. Auftragskompositionen für Bühnenstücke

Seit 1999 schwerpunktmäßig als Kabarettist tätig mit ca. 100 Auftritten im Jahr

August 1999 – März 2004  1. Soloprogramm „Tauchen“

April 2004 – Februar 2009  2. Soloprogramm „Glaube Hoffnung Triebe“

Ab März 2009                      3. Soloprogramm „Ein Mann packt ein“

Ab September 2013            4. Soloprogramm „Und jetzt die gute Nachricht“

Ab September 2017            5. Soloprogramm „Mein Leben als ICH“

 

Die „Süddeutsche Zeitung“ schrieb:

“Seit ein paar Jahren erlebt das totgesagte politische Kabarett ein erstaunliches Comeback. Georg Schramm hat es vorgemacht, wie man Pointen in atemberaubendem Tempo abfeuert und dann, als Topping, ein Stück Realsatire obendrauf setzt, dass dem Publikum das Lachen im Halse stecken bleibt. Jetzt gibt es in Deutschland ein paar Jüngere, die das genauso gut beherrschen. Uli Masuth zählt dazu.“

zur Homepage

To top

Hartmut Meyer

  • Jahrgang 1956
  • komponierte im Alter von 20 Jahren seine erste Sinfonietta (Auff. 1979)
  • spielte in den siebziger Jahren in den Bands Omega, Lovelace und Springfield
  • Musik- und Kunststudium in den achtziger Jahren, seither tätig als Lehrer am   Burg-Gymnasium in Bad Bentheim
  • Leitung der Big Band, der Musicalband, des Orchesters, des Chores und der Musik-Klassen
  • 2004 - 2006 Komposition eines siebensätzigen Werkes für Chor, Orchester und Solisten (Meretim-Suite)
  • Partner in einem Songwriter-Duo seit über dreißig Jahren
  • Seit 2012 Chorleitung "Voices and more...." (KunstWerk Schüttorf)

To top

Jutta Müller

geboren 1965 in Darmstadt, verheiratet, 3 Kinder

2001–2013 Tätigkeit als ganzheitliche Lebensberaterin, Leitung von Workshops, Kartenlegen, Engel-Phantasiereisen, Traumdeutung/Email-Beratung für den Astrologen Winfried Noé

2005 Aromatherapie, Reflexzonen-Masseurin IK, Wuppertal

2009 Vitalmassage, Japanisches Heilströmen, Chakren, Naturheilschule Body Vital®

2011–2012 Ausbildung zur Kräuterexpertin bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

seit 2014 Veranstaltung von Kräuter-Wohlfühlabenden, Workshops und Seminaren mit Lebensmittelpunkt in Lingen/Ems 

www.kraeuter-garten-freunde.de

To top

N

Andreas Neumann "Der Parodist"

Wie alles begann, bis heute ...

1969

  • Am 13. März allererster Auftritt

1981

  • Mit 12 Jahren erster Auftritt als PARODIST

1986−89

  • Ausbildung zum Schauwerbegestalter

1987

  • Diverse Sendungen für den Hörfunk: FFN, NDR1, Radio Bremen . . .

1994

  • TV−Sprecher von O-Tönen in der HEINZ-ERHARDT-Gala des ZDF

2013

  • Ein ausverkaufter Abend am Nachmittag, für den Kulturkreis im Kreishaus Wittmund
  • KARNEVAL in Goch, als Stargast der KAPPENSITZUNG im Kultur- und Kongresszentrum Kastell, Helau!
  • Heinz-Erhardt-Abend in der "Lütt Jever Scheune", Ronnenberg, fast ein Heimspiel
  • Ebenfalls ausverkauftes Gastspiel in der DIVARENA, Delmenhorst
  • Parodien beim Senioren-Nachmittag in Neuruppin und im MAI ein Seniorentag in Winterberg
  • Parodien von Tisch zu Tisch beim Sommerfest im Romantikhotel Neuhaus, Lössel. Parodist AHOI!, vier Auftritte im Mittelmeer auf der M.S. Hamburg
  • Danach zum TÜV-Nord, aber als Parodist der Betriebsfeier im Atlantic-Hotel in Lübeck
  • Erster Heinz-Rühmann-Abend im Zwinger von Goslar, eine "Erlebnis-Schmaus" -Veranstaltung
  • Der Knaller zu Silvester, Marathon-Show im Parktheater Iserlohn. Zwei mal 90 Minuten Solo-Programm! Puh!

2014

  • "Gerichte & Gedichte", zwei Tage in der MAUSEFALLE in Hamm
  • Zweimal ein ausverkauftes Haus, nämlich das "Harms Huus", Neuenburg
  • Der zweite "Erlebnis-Schmaus", diesmal wieder als Heinz Erhardt im Hotel zum Stern, sehr gern, Oberaula
  • Comedy-Dinner im Brauhaus Karlsruhe-Knielingen.
  • Ein parodistisches Mittags-Buffet in der katholischen Kirchengemeinde St. Klara in Klarenthal, alles KLAR!
  • Zum 30 jährigen Jubiläum im Hotel Jagdhof Glashütte, Parodien von Tisch zu Tisch beim Sommerfest, Bad Laasphe.
  • Zur NACHT DER VULKANE gab es Gerichte und Gedichte in der Burgklause zu Nickenich.
  • Auf der Wasserbühne im Stadtgarten Karlsruhe für die Mitarbeiter der Firma 1&1.
  • Zum zweiten Mal moderiert und parodiert im Lokschuppen Dillingen/Saar zum Seniorentag!
  • Auf nach Salzburg ins schöne Österreich, für DIE PFOTE: hochwertige Tiernahrung und parodistische Humornährung!
  • 300 Gäste im Forum am Hansaplatz in Friesoythe, ein Auftritt den Neumann nicht bereute!
  • Und nochmals ein volles HARMS-HUUS, zum dritten Mal!
  • Übers Jahr diverse Abende für ERLEBNIS-SCHMAUS, von Goslar über Schwielowsee bis zum Schaumburger Ritter.
  • Und ein letzter RÜHMANN-Abend in Goslar.

2015

  • Ausverkauft beginnt das neue Jahr, natürlich im Harms-Huus, Neuenburg.
  • Ein Heinz-Erhardt-Abend , ebenfalls im Januar, bei den Hatter-Kulturwochen, hatten wir viele Hatter-Zuschauer!
  • Im Februar in Varel ein ausverkaufter Abend in der "Lebensart"
  • Zum 60 jährigen Jubiläum der Firma STANDOX ein Auftritt im Revita-Hotel in Bad Lauterberg
  • Heinz Erhardt ist Trumpf, direkt am Meer, ober besser im Veranstaltungszentrum in Büsum im April
  • Wieder ein Jubiläum: 150  Jahre Bellheimer Brauerei, und ich war dabei!  WO? Natürlich in Bellheim in der Spiegelbach-Halle.
  • Parodistisch am Werk für OLFRY Klinkerwerke in Vechta im Juni
  • Wieder mal im Spiegelsaal von Bad Zwischenahn im Monat August. Ein Spiegel war nicht nötig, der Saal war gut gefüllt!
  • Natürlich weitere ERLEBNISSCHMAUS Veranstaltungen in Goslar, Springhorstsee, Rinteln, Oberaula, usw. und es geht auch noch weiter!
  • Parodien im Restaurant PATAKAN des Leipziger ZOOs,  zum 25. Jubiläum der Garten- und Landschftsbaufirma Krahnstöver & Wolf
  • Werbespot für ERLEBNISSCHMAUS, getextet zu Hause, aufgenommen im Tonstudio von DLUXE-MEDIA in Göttingen.
  • Erneut erfreut über volle Häuser, nämlich in der Aula zu Rastede und in der DIVARENA in Delmenhorst im Oktober.
  • Auftritt für die Jubilare im Industrie-Club, Düsseldorf. Große Ehre im Dezember: als Parodist mal wieder von "Tisch zu Tisch", diesmal bei der privaten Geburtstagsfeier von Hans von Helldorf in Worpswede. Wer ihn nicht kennt, bitte nachschauen im Netz.
  • Silvesterball in Weimar vor 200 Gästen im Leonardo-Hotel.
  • Nach vier Jahren: STAGE-EVENT geht -  weil es nicht mehr ging. Für sämtliche künstlerische Tätigkeiten ist jetzt ERLEBNIS-SCHMAUS zuständig, und das ständig!!!

2016

  • der PARODIST feiert sein 35. Bühnenjubiläum!!!
  • Gleich am dritten des Monats geht es wieder los:
  • zum Erlebnis-Schmaus in Bockenem mit der Gaststätte MAAS.  Ein Auftritt nach MAAS!
  • Zwei ausverkaufte HEINZ-ERHARDT-Abende im Norden: In Ofen/Bad Zwischenahn, im Friedrich-Hempen-Haus, und in Wiefelstedes Hof Kleiberg.
  • Die "Dachdecker-Einkauf Soltau e. G." lädt zur Generalversammlung in die Congress-Union in Celle, es versammelten sich rund 300 Gäste,denen ich parodistisch "auf's Dach" steigen konnte!
  • "Gerichte & Gedichte", Heinz-Erhardt-Abend im JÜRGENSHOF, Bremen. Es war so voll das es keine Bühne gab, daher ging es von Tisch zu Tisch und dazwischen von Stuhl zu Stuhl. Parodie als "durchlaufender" Posten!
  • Natürlich weitere ERLEBNIS-SCHMAUS Termine und als letztes Programm vor der vorrübergehenden Schliessung, ein wunderbarer Abend im CENTRAL THEATER in Brake.

www.neumannparodie.de

To top

O

Marga Orthen

  • 1951       geboren in Bad Bentheim
  • 1968-71 Ausbildung zur Uhrmacherin
  • 1971-75 Studium an der Fachhochschule Münster, Fachbereich design,
  • Schwerpunkt : Schmuck- und Metalldesign

Weiterbildung durch Kurse und Workshops u.a. :

  • 2003-09 offene Atelierarbeit bei der Kunstdozentin Poulin Gorter
  • 2009       Workshop Galerie W. Nass, Poel/Ostsee
  • 2012       Workshop J.W. Schüler, KunstWerk Schüttorf
  • Seit 2009 freischaffend im eigenen Atelier

Div . Ausstellungen

 

Seit meinem Studium begleitet mich die Aquarellmalerei, die ich im Laufe der Zeit durch verschiedene Techniken perfektioniert habe. Diese erworbenen Kenntnisse werde ich  in entsprechenden Kursen weitervermitteln. Dabei möchte ich von der Idee über den Entwurf  zur Anlage und Ausführung eines Bildes, unter besonderer Berücksichtigung von Licht und Schatten und  Perspektiven, hinarbeiten.

To top

P

Prof. Dr. Niko Paech

apl. Prof. Dr. Niko Paech studierte Volkswirtschaftslehre, promovierte 1993, habilitierte sich 2005 und vertritt derzeit den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Er forscht und lehrt u.a. in den Bereichen Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Umweltökonomik, Sustainable Supply Chain Management, Nachhaltigkeitskommunikation, Diffusionsforschung, Innovationsmanagement und Postwachstumsökonomik. Momentan ist er Vorsitzender der Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ), gehört unter anderem dem Post Fossil Institut (PFI), dem Oldenburg Center for Sustainability Economics and Management (CENTOS), dem Kompetenzzentrum Bauen und Energie (KoBE) sowie dem Oldenburger Zentrum für nachhaltige Raumentwicklung (ZENARIO) an. Zudem ist er im Aussichtsrat der Oldenburger Energiegenossenschaft (OLEGENO) und der Genossenschaft POLYGENOS tätig.

To top

Britta Pertsch Reiki Meisterin, Wellness Masseurin

Ich wurde 1966 in Mühlheim an der Ruhr geboren. Seit 1974 lebe ich in der Grafschaft Bentheim. Geheiratet habe ich 1987. Mit meinem Mann habe ich eine Tochter und einen Sohn. 

Wir leben auf dem Lande, was meinen Vorlieben der Naturverbundenheit und Tierliebe sehr entgegen kommt.

Ich ließ mich von 2004 bis 2009 zur Reiki-Meisterin ausbilden. 2010 habe ich die Ausbildung zur Wellness- Masseurin bei der Beauty Med Akademie absolviert. Für ein Jahr besuchte ich die Heilpraktikerschule mit anschließender Fachausbildung als Übungsleiterin für Autogenes Training.

Das Wohl der Menschen liegt mir sehr am Herzen.

 

Praxis für Körper, Geist und Seele

Britta Pertsch

Gildehauser Weg 19

48527 Nordhorn

Tel.: 05921 7202515

Mobil: 0177 8084616

 

zur Homepage

To top

Klaus Pisarz

geboren 1969 in Darmstadt, zwei Kinder, lebt seit Mai 2016 in Isterberg.

Ausbildungen erfolgten zunächst zum Speditionskaufmann und staatl. gepr. Betriebswirt, im Anschluss mehrjährige Berufserfahrung, auch als Ausbilder.

Seit früher Jugend großes Interesse an Religionen, Geschichte, Mythologien, Astronomie, Astrologie, paranormale Phänomene, Esoterik und Spiritualität. Einschneidende Grenz- und mystische Erfahrungen führten ihn zu tiefgreifenden Erkenntnissen und einem "Bewusst-Sein".

Heute ist es seine Herzensangelegenheit, Menschen und Gruppen zu begleiten, Brücken zu bauen und durch Begegnungen Verbindung zu schaffen.

www.individuelle-wege.de

To top

Anke Plangemann

  • 5-Elemente-Ernährungsberaterin nach den Richtlinien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
  • Qigong & Taijiquan Lehrerin
  • Kursleiterin für Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen auf Basis der chinesischen Kampfkunst Wushu

Meine große Leidenschaft sind die Gesundheitsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin und die allumfassende Yin & Yang-Theorie. Fernöstliche Heilmethoden haben mich schon immer interessiert. Diese Faszination wurde durch meine zahlreichen Reisen und Kontakte nach Südostasien noch verstärkt. Heute bin ich glücklich, dass ich meine Leidenschaft zu meinem Beruf machen konnte.

Qigong, Taijiquan, Wushu und die 5-Elemente-Ernährung begleiten mich nun bereits mehr als 30 Jahre.

zur Homepage

To top

Beate Pracht

Die Diplom Sportlehrerin, Sportwissenschaftlerin und gelernte Bankkauffrau Beate Pracht arbeitete 15 Jahre als Sport- und Bewegungstherapeutin in einer Fachklinik für psychosomatische Erkrankungen. Sie ist seit 1990 im ganzheitlichen Seminarbereich tätig. Seit mehr als 20 Jahren begleitet sie Menschen zu einem erfolgreicheren und gesünderen Leben. Die Autorin ist u.a. Coach und Gruppentrainerin für Herzintelligenz® und HeartMath® und seit mehr als zwanzig Jahren Zilgrei-Lehrerin.

2007 gründete sie das Unternehmen Prachtlamas, in dem sie Lamawanderungen, Führungskräfte- und Teamtrainings, Gesundheitsseminare sowie tiergestützte Therapie und Beratungen anbietet. Vom ersten Tag Ihrer Gründung an kommen Unternehmen, Einrichtungen, Kliniken, Jugendhilfeeinrichtungen, Schulen und Menschen mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen sowie Privatpersonen zu den tiergestützten Interventionen zu Beate Pracht und ihren „Prachtlamas“.

Als Fachberaterin für betriebliche Gesundheitsförderung (DVGS), Resilienz-Trainerin und anerkannte Trainerin der Zentralen Prüfstelle Prävention bietet sie für Führungskräfte und für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die wissenschaftlich fundierten HeartMath-Trainingsprogramme „Vorsprung durch Resilienz“ und „Stressreduktionsprogramm (SRP)“ an. Sie ist seit 1993 Zilgrei®-Lehrerin und bietet seit über 10 Jahren in Kooperation mit den Krankenkassen (AOK, Barmer, etc.) Nordic Walking Kurse an.

In ihren Seminaren vermittelt Beate Pracht Wege, wie Menschen in die eigene natürliche Kraft kommen können. Die gebürtige Gelsenkirchenerin arbeitet im Ruhrgebiet und lebt im Münsterland.  

9 Auszeichnungen für Beate Pracht - hier auszugsweise:

2009 den Internationalen Trainingspreis des BDVT in Silber für Ihr Trainingsprogramm „Stressbewältigung als wichtigste Führungsaufgabe – mit dem Lama als Medium“.

2014 wurde sie mit dem Innovationspreis „Gesund in NRW“ vom NRW-Wirtschaftsminister für das Angebot „Kein Stress mit dem Stress – Entspannung lernen vom Lama“ ausgezeichnet.

Dicht gefolgt von dem „Soul@Work Challenge“-Award, der ihr im Rahmen des Soul@Work - Kongresses von der Olympiasiegerin Heike Drechsler überreicht wurde. Beate Pracht wurde für Ihr Engagement für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz ausgezeichnet.

 

www.beate-pracht.de

www.prachtlamas.de

To top

Reinhard Prüllage

Jahrgang 1953, 

geboren in Altötting (Obb.),

seit 1983 wohnhaft in Nordhorn 

verheiratet, Vater von vier Kindern

Diplom-Pädagoge, zus. Studium der Kommunikationswissenschaften und der Geschichte

Freiberuflich tätig als Rezitator, Redner, Dozent, Autor und Fotograf

Gewerblich tätig als Antiquar

To top

Anita Pucknat

Durch meine eigene Geschichte bin ich auf einen spannenden Weg geführt worden und habe gelernt, der Weisheit des eigenen Körpers zu vertrauen.
Ich durfte erkennen, dass wir, bzw. unsere Seele, manchmal nicht vollständig in unserem Körper sind und konnte durch Körpertraining, das das Bewusstsein einschließt, endlich im eigenen Körper zu Hause sein.
Sich selbst zu spüren und zu verstehen, was unsere Seele uns durch den Körper sagen möchte, das vermittele ich in meinen Kursen. Seit einigen Jahren wende ich dabei die unterstützende Kraft der Labyrinthe an, für die ich Sie gerne begeistern möchte.

Grundlagen meiner Arbeit:
Ich habe an der FH Lingen Kommunikation studiert mit der Vertiefung: Darstellende Kommunikation, Rhetorik, Theaterpädagogik und dem Schwerpunkt: Körperarbeit nach „Stilstaan bij bewegen“, von Margot Groot, NL.

Zusätzliche Weiterbildungen:

  • Meditation und Heilen (in der luth. Landeskirche) u.a. Energiearbeit, Tanz nach Roth
  • Heilkraft der Hände nach Anne Höfler
  • STER-Therapie (energetische Fußreflexzonenmassage) in den Niederlanden
  • Quantenheilung
  • Enneagrammarbeit

To top

Q

R

Prof. Dr. Matthias Reckzügel

Als Professor für innovative Energiesysteme an der Hochschule Osnabrück und im eigenen Ingenieurbüro beschäftige ich mit Themen der Energietechnik und der Energieeffizienz. Effizienz ist aber nicht nur eine Frage der Technik, auch der Erfolg von Vermittlung, Präsentation und Kommunikation ist maßgeblich für das Gelingen von Projekten und Veranstaltungen.

Daher entwickle ich seit Jahren eigene Konzepte für die Effektivität von Besprechungen, Seminaren und Veranstaltungen und bin als Moderator bei Tagungen, Konferenzen, Besprechungen, Podiumsdiskussionen, Workshops, Konzerten usw. tätig.

Heute kann ich im Hinblick auf die Durchführung von Seminaren und Moderationen auf umfangreiche Ausbildungen und Erfahrungen zurückblicken:

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei einem großen Energieversorger
  • Planung und Durchführung von Weiterbildungsseminaren für unterschiedliche Zielgruppen (Studierende, LehrerInnen, JournalistInnen, VDI- und VDE-Fachveranstaltungen)
  • Internationale Seminare aus Politik und Wirtschaft zu den Themen Energieversorgung und –technik
  • Medientraining
  • Betriebliche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Führungs- und Gruppenprozesse

Neben technischen Lehrinhalten biete ich Vorlesungen über „Projektmanagement“ und „Advanced Projectmanagement“ an.

Seit einigen Jahren verantworte ich auch die Planung, Durchführung und Leitung eigener Veranstaltungen mit mehr als 120 Gästen.

Eine Auswahl an bisher durchgeführten Moderationen finden Sie unter www.moderationen.net

To top

Jürgen Reiners

1944geboren in  Viersen
1967-1970 Architekturstudium in Aachen
1970 -1973Arbeit als Architekt
1973 -1978Kunst, Politik- und Pädagogikstudium in Aachen
1979Lehrtätikeit in den Fächern Modellieren und Freies Zeichnen, Dozent an verschiedenen Sommerakademien, Studienreisen nach Italien, Frankreich, Irland, Spanien, Tunesien, Cuba, Dominikanische Republik und Syrien

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In und Ausland

Lebt und arbeitet in Köln

To top

Frank Riedinger

Mit Frank Riedinger auf Tuchfühlung mit Chinggis Khans Erben

Frank Riedinger, Jahrgang 1969, National Geographic Autor, Fotograf und ausgewiesener Mongoleiexperte nimmt seine Zuschauer auf beispiellose Art mit, in das für uns so unbekannte zentralasiatische Land. Seine Live-Multivision Mongolei - von Mensch zu Mensch vermittelt Ihnen eindrucksvolle Einblicke in das Leben der Menschen dort. Und zwar so, wie es nur wenigen Reisenden vergönnt ist.

Als Fotograf hat Frank Riedinger bereits mehrere Auszeichnungen bekommen. So bei einem Wettbewerb von stern online mit dem besten s/w-Bild zum Thema Heimat. Im Jahre 2006 stellte er seine Bilder bei den Leica-Erlebnistagen in der Stadthalle Wetzlar einem breiten Fachpublikum vor.

Frank Riedinger lebt bei seinen ausgedehnten Aufenthalten im Land mehrere Monate direkt bei der Bevölkerung. Er ist dabei nicht nur für diese begrenzte Zeit ein vollwertiger Teil von Ihnen. Diesem Umstand verdankt er es, in einschlägigen Fachmagazinen im In- und Ausland fundierte Berichte veröffentlicht zu haben. Es sind dies unter anderem Themen über die Murmeltierjagd, Adlerjagd, Landwirtschaft, Schamanismus und der traditionellen mongolischen Medizin. Mit diesen Beiträgen, trägt er wesentlich dazu bei, diese uralte und traditionsreiche Kultur verstehen zu lernen.

Zuhause ist er im Oberen Donautal. Die Region zwischen Schwarzwald und Bodensee in Baden-Württemberg. Hier hin kommt er immer wieder gerne zurück, bevor es ihn nach einer gewissen Zeit wieder hinaus zu den überaus gastfreundlichen und warmherzigen Bewohnern und Nomaden der Mongolei zieht.

Frank Riedinger fühlt sich auch sozial verpflichtet. So hat er den gemeinnützigen Verein Mongolia Help e.V. gegründet, der sich hauptsächlich um die Belange der Straßenkinder in der Hauptstadt der Mongolei kümmert. Aber nicht nur. Er hat auch einem 3-jährigen mongolischen Mädchen ein zweites Leben geschenkt, bevor es an einem Hirntumor gestorben wäre. Er sammelte 50.000 Euro für eine Operation hier in Deutschland. Dafür bekam er von der mongolischen Regierung, stellvertretend von Prof. Wulff, Kulturbotschafter der Mongolei, eine Auszeichnung.

Ulaanbaatar gilt als die kälteste Hauptstadt der Welt. Dort leben die obdachlosen Kinder im Winter in den Wärmeverteilschächten im Untergrund der Stadt ein unmenschliches Leben. Der Kontakt mit Ihnen bei den Recherchen zu einem Bildband, das demnächst erscheinen wird, hat Ihn nachhaltig geprägt und betroffen gemacht. Dieser Bezug zu den Kindern war der Ansporn zur Gründung eines solchen Vereins.

To top

Dr. phil. Jens Rosteck

Jens Rosteck, 1962 geboren, lebte viele Jahre in Paris und an der Côte d’Azur, wo er neben Essays zur Musik- und Literaturgeschichte eine Reihe von literarischen Biografien verfasste, u. a. über Paul Bowles, Kurt Weill, Oscar Wilde und Bob Dylan. Zuletzt publizierte er viel beachtete Monografien über Hans Werner Henze und Édith Piaf. Der promovierte Musikwissenschaftler, Kulturgeschichtler, Pianist und Autor mehrerer Städteporträts wohnt heute im Badischen. Für mare schrieb er, neben zahlreichen Aufsätzen, sein Inselbuch Mein Ibiza (2013).

To top

Uta Rothland

AYOKA 

Find and Feel your Rhythm

Ich bin 1960 im Sauerland geboren und habe bis 2010 auch dort gelebt. Über viele Stationen als Berufsschullehrerin, Dozentin, Beraterin, Übungsleiterin im Bereich Tanz hat mich die Liebe zum Rhythmus und zur Musik nie losgelassen. Bei einem Afrikaner durfte ich das afrikanische Trommeln erlernen...

Im Emsland habe ich im Rahmen eines Betreuungsprogramms vor einigen Jahren mit Grundschülern Trommeln gebaut aus Tontöpfen und Pergamentpapier. Dazu habe ich damals meine Djembe mitgebracht.

Die Kids waren so begeistert, dass sie sich eine eigene Trommel gekauft haben. Dies war die Geburtsstunde meiner Trommelschule "AYOKA"  :-)

Nun bin ich mit meinen Trommeln in Kindergärten, Schulen und auch Erwachsenengruppen unterwegs. Meine Rhythmen sind längst nicht mehr nur afrikanisch, sondern ich erfinde viel eigene, mische mit vorhandenen und nehme neue aus meinem Leben überall mit! 

Trommeln auf der Djembe macht großen Spaß, zentriert, schaltet ab vom Alltag, befreit vom Denken, entspannt, verbindet mit seinem eigenen Rhythmus u.v.m.

Letztes Jahr ist auch die Schamanische Trommel in mein Leben gekommen...

To top

Roman Rötting

Geb. 07.07.1963, aufgewachsen in Bad Bentheim.

Schon in jungen Jahren in die Ferne ausgezogen, hat er viel von der Welt gesehen. Seine Naturverbundenheit und der familiäre Hintergrund des Helfen und Heilens, führte 2003 zur Gründung der eigenen Firma WUNDER-SCHÖN Naturprodukte, welche unter anderem die Australischen Blütenessenzen in Europa liefert.

Seit nun mehr als 12 Jahren hält er Vorträge und Seminare über die Buschblüten sowie andere Praktiken der Naturmedizin. Alle seine Kurse und Ausbildungen sind von großes Praxisnähe und leicht verständlichen Schilderungen sowie Übungen geprägt. So fällt es leicht den Gedanken zu folgen und sie als neue Erkenntnis aufzunehmen. Kurzweiligkeit entsteht bei ihm durch das Einflechten eigener Erlebnisse, welche die Wirkungsweisen verdeutlichen.  

To top

S

Andreas Schmidt

To top

Dagmar Schönleber

Die mit zahlreichen Kleinkunstpreisen bedachte Kabarettistin, Liedermacherin und Autorin Dagmar Schönleber, 1973 geboren in Ostwestfalen und wohnhaft im Rheinland, kennt sich zwischen den Stühlen aus. Sie erlebt täglich hautnah das Altern in Jugendkulturen und weiß, dass „Reifegrad“ nicht gleich „Alkoholgehalt“ bedeuten muss. Die Autorin versucht, sich durch Schreiben, Lesen, Musik und Bühnenpräsenz jungzuhalten und lehnt „Botox to go“ ab, schon allein wegen des „to go“.  

Schönleber tourt mit ihren Solo-Programmen durch den gesamten deutschsprachigen Raum und wurde einem breiten Publikum bekannt durch ihre Auftritte im „Quatsch Comedy Club“ (Pro7), der „Ladies Night“ (WDR) sowie ihre Rolle als Frau Schochz in der beliebten WDR-Show „Stratmanns“. Außerdem ist sie Präsentatorin der Kölner Lesebühne „Rock’n’Read“ und verzettelt sich in allerlei anderen Dingen.

To top

Herr Schröder

„Herr Schröder hat es geschafft, aus der eher klassischen Figur eines Lehrers etwas wildes Neues herauszuholen. Er ist der wildgewordene Bad Teacher, der alle ehemaligen Schüler on stage zur Rache aufruft. Und wer möchte sich nicht an seinen Lehrern rächen … insofern winkt ihm ein großes Publikum.“ (Thomas Hermanns)


Johannes Schröder (alias ‚Herr Schröder’) ist studierter Deutschlehrer und Comedian/Kabarettist. Was sich wie ein Widerspruch anhört, ist letztlich eine humoristische Form der Selbstverteidigung. Der Wunsch, ein eigenes Comedy-Projekt umzusetzen, zog ihn 2014 – nach 12 Jahren Schuldienst - zunächst nach Toronto, Kanada, wo er in zahlreichen Comedy-Clubs das Einmaleins der Punchlines erlernte. Zurück in Deutschland gewann er bald den Mannheimer Comedy Cup (2015), später das Rösrather Kabarett-Festival (2016) und kürzlich erst die Quatsch Comedy Club Talentschmiede (2016). Als „Herr Schröder“ ist der Wahlkölner nun der Lehrer unter den Comedians und schreibt gegenwärtig an seinem ersten Soloprogramm: „World of Lehrkraft – Ein Trauma geht in Erfüllung“.

 

www.herrschröder.de

To top

Schüttorfer Auge

© fotostudio-schuettorf (Andreas Kleve)

Die Künstlergruppe „Schüttorfer Auge“ gruppierte sich 2005 um den Schüttorfer Kunstmarkt. Seitdem plant und organisiert sie  die jährlich stattfindende  „Schüttorfer Art“ und verbindet so  Kreativität und Kunst zum Mitmachen. In ihrem Atelier „Das SchAu-Haus“ bietet das „Schüttorfer Auge“ eine Vielfalt künstlerischer Möglichkeiten an, wie:                                                  

  • Acryl- und Ölmalerei                                                
  • Skulpturen                                                          
  • Zeichnungen                                                
  • Workshops für Kinder und Erwachsene                                                 
  • offenes Atelier                                                
  • Auftragsarbeiten                                                
  • Artothek

es sind zu sehen von oben links:
Britta Schneider Alferink, Heike Hauch, Beate Meurisch
Ingrid Wendelmann, Klaus Lücken, Kirsten de Boer
es fehlen: Hanna Breitenbach, Heidi Bavink- Schmidt und Ilona Gross

www.schuettorfer-auge.de

To top

Heidi Sebelin

Als ich vor einigen Jahren unter starken Rückenschmerzen und allgemeiner Erschöpfung litt, begann ich mit Yoga. Bereits nach wenigen Stunden merkte ich, hier wird nicht nur meinem Rücken geholfen, sondern auch mein inneres Gleichgewicht wieder hergestellt. Über 20 Jahre arbeitete ich als examinierte Krankenschwester in den verschiedensten Bereichen wie Dialyse, Chirurgie und häuslicher Pflege mit Sterbebegleitung, sowie 10 Jahre als ausgebildete Hebamme.  Darüber hinaus besuchte ich 4 Jahre lang das Yoga-Forum in Düsseldorf und beendete diese Ausbildung mit einer Prüfung zur Yogalehrerin im Bund Deutscher Yogalehrer (BDY) sowie der Europäischen Yogaunion (EYU). Mit meinem Mann habe ich zwei erwachsene Kinder. Aus diesem großen Schatz an Erfahrungen schöpfe ich heute in meinen Yoga Kursen und freue mich, mein Wissen an Menschen aller Altersgruppen, Schwangere, Personen mit Rückenschmerzen oder einer Burn-Out-Symptomatik weiterzugeben.  

To top

Klemens J.P. Speer

Dipl. Ingenieur und Dipl. Betriebswirt, Zen-, Qigong- und Taijiquan-Lehrer und -Ausbilder.

Mehr als 25 Jahre Unterrichtserfahrung mit diesen Übungssystemen. Autor mehrerer Bücher über Zen und Kontemplation, Taijiquan und Qigong und über eine Nahtoderfahrung. Ausbildung von Kursleitern- und Lehrer für Taijiquan und meditative Energiearbeit. Gründungsmitglied des DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan). Mehr als 10 Jahre Mitarbeit im Taiji-Ausschuss und im Vorstand.

 

zur Homepage von Klemens J.P. Speer

To top

T

takeTwo-Duo

„Take Two – DAS Rock-Cover-Duo vom Niederrhein!!!“ Meilensteine der Rockmusik von Ac/Dc bis ZZ Top – Hymnen ganzer Generationen – umgesetzt mit virtuoser Gitarre und energiegeladenem Gesang!!!

Ein absolutes MUSS für alle Fans guter, handgemachter Musik!!!

www.taketwo-duo.com

To top

Die Therapiegruppe

wir sind die "Therapiegruppe" aus der verbotenen Stadt BB und bei uns ist der Name Programm! Spaß und Heilung und fette Beats wünschen Euch Die Therapiegruppe!

To top

Anja Thole

Werdegang:

Besuch einjährige Hauswirtschaftsschule, Ausbildung zur Tierarzthelferin, Zertifizierte Kräuterpädagogin, Ausbildung an der Gundermannschule in Bad-Münstereifel.

Schwerpunkte:

Gästeführerin in Meppen für Kräuterwanderungen Projektarbeiten an Schulen und Kindergärten zum Thema Kräuter, Durchführung von AG an Schulen für das Archäologische Museum in Meppen.

To top

Christiane Tietze

seit 1996 Heil und Lehrtätigkeit, Ausbildungen in Medialität und Klangheilung  (Tom Kenyon) und Medialität (in USA und England, Arthur Findlay College), Human Design uvm.  Lehrtätigkeit am naturwissen Ausbildungszentrum Wolfratshausen, Autorin, Anerkannte Ausbilderin nach den Richtlinien des DGH e.V., Seminare im gesamten deutschsprachigen Raum.  Ihr Schwerpunkt ist die Mediale Beratung  und das Human Design System.

www.worldinspirit-touch.de

To top

Anja Tolhuis

Geboren in 1982 in den Niederlanden, ich wohne seit 2001 im schönen Emsland.

Schon als kleines Mädchen war ich fasziniert von der Natur. Immer wollte ich ganz genau alle Pflanzennamen wissen und wenn meine Eltern es nicht wussten, fragte ich Opa, oder eben den Nachbarn. Ich hab manches Heft gefüllt mit gepressten Blüten und deren Namen.

Als meine Mutter mir mein erstes Kräuterbuch kaufte, fing ich begeistert an mich in die Heilkräfte der Pflanzenwelt zu vertiefen. Aber es würde noch über 15 Jahre dauern, bis ich mich richtig auf dem Weg der Kräuterheilkunst begeben sollte.

Ich hab in meinem Leben immer viele liebe Tiere um mich gehabt, ein Leben ohne sie kann ich mir gar nicht vorstellen. Momentan begleiten mich ein Pferd, eine Katze und ein Hund. Und im geistigen Sinne der Rabe, welcher mich zu meinem Betriebsnamen „Rabenkraut“ inspiriert hat.

  • 2006 Reiki 1, Reikizon Emmen
  • 2011 Dorn Methode, Birukai Opleidingen
  • 2011 Breuß Massage, Birukai Opleidingen
  • 2011 und 2013 Freestyle Training (Pferd), Equixantos
  • 2011-2014 Kräuterfachausbildung bei Ingrid Kropf
  • 2013-2014 Kräuter für Tiere und Aromatherapie bei Ingrid Kropf
  • 2015 Seminar „Vollwerternährung" Heilpraktikerin Hilke Milarch
  • 2015 Fortbildung „Vollwerternährung aus geistiger und naturwissenschaftlicher Sicht“ Heilpraktikerin Hilke Milarch
  • 2015 Dorn-Update, Birukai Opleidingen
  • Seit 2015 Kräuterführungen und -Workshops
  • 2015-2016 Schamanentraining bei Ingrid Kropf
  • 2016-2017 Kräuter für Tiere bei Ingrid Kropf

To top

ToNAL genial

ELISABETH TONDERA

Lingen

Chansonsängerin, Kabarettistin, freie Journalistin, Schreibtrainerin für kreatives und journalistisches Schreiben, Schriftstellerin. Auftritte in verschiedenen Formationen: Frauenkabarett „Frappant“ mit der Pianistin Heike Knief, als Duo Tondera-Kwiotek mit dem Pianisten Winfried Kwiotek. Seit 2013 tritt sie mit den Musikern Bernhard Gortheil und Rainer Rohe im Trio „ToNAL genial“ auf.    

BERNHARD GORTHEIL

Emsbüren

Instrumentalpädagoge an der Musikschule des Emslandes mit den Fächern Klarinette, Saxophon, klassische Gitarre. Er ist Dirigent, Komponist und Autor zahlreicher Publikationen. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung ist er als Dozent mit der Thematik Klassenmusizieren gefragt. Gigs mit einer Combo und einem klassischen Bläser-Quartett ergänzen die musikalischen Aktivitäten.  

RAINER ROHE

Meppen

Dr. Rainer Rohe ist selbständiger Klavierlehrer in Meppen und Mitglied mehrerer Jazz- und Pop-Formationen (u.a. SECCO, ELis Fine). Komposition, Reharmonisierung und Arrangement gehören ebenso zu seinem musikalischen Instrumentarium wie das regelmäßige Geben von Workshops zum Umgang mit Leadsheets und Improvisation am Klavier.

To top

Elisabeth Tondera

Lingen

Chansonsängerin, Kabarettistin, freie Journalistin, Schreibtrainerin für kreatives und journalistisches Schreiben, Schriftstellerin. Auftritte in verschiedenen Formationen: Frauenkabarett „Frappant“ mit der Pianistin Heike Knief, als Duo Tondera-Kwiotek mit dem Pianisten Winfried Kwiotek. Seit 2013 tritt sie mit den Musikern Bernhard Gortheil und Rainer Rohe im Trio „ToNAL genial“ auf.

To top

U

V

Elke Vagt

Geb. 1949, verheiratet, ein Sohn 

Kontemplationslehrerin,

Zenlehrerin (autorisiert von Willigis Jäger) 

Langjährige Vortrags- und Kurstätigkeit

To top

Elmar Valter

Diplom Objektdesigner 

Lichtkünstler und Experimenteller Fotograf

Geboren 1968, lebt und arbeitet in Düren

1994 bis 2000 Studium an der Fachhochschule Aachen, Fachbereich Design. Künstlerische Auseinandersetzung u. a. mit Bildhauerei, Malerei, Fotografie, Objekt und Installation, Lichtkunst und Leuchtobjekten, Vermischung und Zusammenführung der Medien

Februar 2000 Abschluss mit Diplom/ Fachbereich Objektdesign Seitdem selbständig als Künstler und Designer im Bereich Lichtkunst und Fotografie.

Zahlreiche Ausstellungen und Objektpräsenz im Öffentlichen Raum.

Neben seiner künstlerischen Arbeit arbeitet er als Dozent in verschiedenen Bereichen:

Seit Januar 2011 Dozent an der Internationalen Kunstakademie Heimbach

Seit April 2011 Mitglied der Werkloge Leopold Hoesch Museum Düren

Seit 2012 Dozent an der Sommerakademie Hattingen sowie div. Einzelprojekte mit Schulen

Als Lichtkünstler kreiert Elmar Valter in seinen Objekten dreidimensionale optische Illusionen, die vor dem Auge des Betrachters zu schweben scheinen.

 Als Fotograf lichtet er reale Elemente von Fotografien in einem veränderten Kontext erneut ab und schafft auf diese Weise spannende Bildwelten. 

In allen Disziplinen verändert er gerne den Maßstab und die Perspektive, vertauscht Vorder- und Hintergrund, Oben und Unten, Innen und Außen…

Was letztlich zählt, ist immer das Ergebnis.

Der Einsatz von Projektionen, Spiegelungen und Lichtbrechungen führt zu überraschenden, fantasievollen, manchmal surrealen Ergebnissen. 

Am Ende nimmt man fast immer etwas anderes wahr als man glaubt... Das Licht setzt er nicht nur als Medium ein, sondern benutzt es, wie einen eigenen Werkstoff und als künstlerisches Gestaltungsmittel. 

Elmar Valter ist sowohl frei als auch angewandt tätig; seine Kunstwerke sind sowohl im Museum als auch in Geschäftsräumen, Kanzleien, Arztpraxen und öffentlichen Gebäuden präsent.

http://www.licht-einfall.com

To top

W

Anita Waibel

Anita Waibel gebürtige Grafschafterin.

Lebt seit 1971 im Gunzesrieder Tal Oberallgäu

 ( Naturpark – Nagelfluhkette )

Natur –und Landschaftsführerin -  Wildkräuterfrau Mitglied im Allgäuer Kräuterland

http://www.gaestehaus-waibel.de/

To top

Lilo Wanders

Mehr als zehn Jahre hat Lilo Wanders die TV-Sendung „Wa(h)re Liebe“ moderiert – und das prägt! Aber die Beschäftigung mit Liebe, Sex und Erotik war schon immer Lilos liebstes Steckenpferd, dem sie in ihrem Bühnenprogramm leidenschaftlich und mit Humor die Sporen gibt.

To top

Silvia Warden

Auf meinem bisherigen Lebensweg hatte ich das große Glück wundervollen Menschen zu begegnen. Durch diese großartigen Menschen konnte ich bislang meine sehr wertvollen Erfahrungen sammeln und zu dem „heranwachsen“ was ich heute bin. Dafür bin ich sehr dankbar. Mein Wunsch war es, mir ein „zweites Standbein“ aufzubauen, den ich mir nun als Selbständige mit Entspannung & Klang erfüllt habe.                                                                                

Ich bin von Beruf 

  • Diplom Entspannungspädagogin BgT
  • Erzieherin
  • Klangmassagepraktikerin & KliK-Expertin (nach Peter Hess ®)

 

Homepage: www.entspannung-klang-sw.de

To top

Dr.rer.nat. Eike F. Wilts

Qi Gong Lehrer, Entspannungstrainer, Autor wissenschaftlicher Fachbeiträge, SFQ Master Healer und SFQ Instructor I, II

Geboren 1978 in Leer. 1999 bis 2006 Studium der Biologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fachbereich Systematik und Morphologie. In Oldenburg folgten mehrere Jahre Arbeit in der Forschung mit anschließender Promotion 2012 im Fachbereich Systematik und Evolutionsbiologie durch Unterstützung der Begabtenförderung. Seit 2000 Beschäftigung mit  Qi Gong. Nach Absolvierung des Qi Gong Studiums an der Universität Oldenburg, Aus-, Fort- und Weiterbildung im Qi Gong und Tai Chi bei internationalen und nationalen Ärzten, Lehrern und Meistern im In- und Ausland.

To top

Gerhard Wörner alias Gecko Keck

Man sollte die Momente genießen, in denen einem die Sonne scheint. Dieser Satz passt wie kaum ein anderer zum Leben und Arbeiten des Künstlers Gecko Keck, alias Gerhard Wörner. Schon als Kind erkannte er, dass ihm Malen und Zeichnen am meisten Spaß machen.

Er fasste früh den Entschluss, sich selbstständig zu machen. Der Erfolg blieb in der Anfangszeit noch aus, doch nach gut einem Jahr besserte sich die Situation in Form eines einfachen grafischen Jobs beim Motor-Presse-Verlag in Stuttgart. Zuverlässige Arbeit innerhalb dieser zeichentechnischen Aufgabe ermöglichte es, als Grafiker in einer der Redaktionen unterzukommen. Vier Jahre vergingen so zwischen neu eingeführter Computertechnologie und täglichem Redaktionswahnsinn.

Eine Verletzung des rechten Ringfingers brachte Gerhard Wörner den Spitznamen Gecko ein, der sich schon bald als Markenzeichen für die kreative Arbeit etablierte. Gecko fertigte parallel zur Redaktionsarbeit Modelle und Zeichnungen an und nahm Kontakt mit anderen Firmen auf. Im italienischen Schokoladenhersteller FERRERO fand er einen Partner, der die Kreativität förderte. Die Kündigung der Festanstellung beim Motor-Presse-Verlag mit 26 Jahren war die logische Konsequenz, und die Erfolge in der wiedergewonnenen Selbstständigkeit ließen nicht lange auf sich warten: Bücher, Malerei, Seminare, Ü-Eier und Design bestimmten von diesem Zeitpunkt an die kreative Arbeit Gecko Kecks. Privat verlief nicht alles immer gut.

Nach zwei gescheiterten Beziehungen musste sich Gecko Keck im Alter von 25 Jahren einer komplizierten Schulteroperation unterziehen. An diesem Wendepunkt im Leben lernte Gecko Keck im Krankenhaus seine heutige Frau Leila kennen. Heute hat Gecko Keck mit seiner Frau zwei Töchter. Auch eine gesundheitliche Krise aus dem Jahr 2010 wurde überwunden, so dass sich Gecko Keck wieder voll seinen Ideen widmen kann. 

Als Zeichner ist er inzwischen etabliert und die Themengebiete sind vielfältig, von Manga zeichnen, über Portrait und Akt bis hin zu Kuli Kunst und alternativen Techniken.

To top

X

Y

Osan Yaran

Osan Yaran hat eine lange Reise hinter sich. Aufgewachsen als türkischer Ossi auf den harten Straßen eines Berliner Problembezirkes führt ihn sein Weg zum Ende der Pubertät in das bürgerliche Berlin und machte ihn über Nacht zu einem kleinbürgerlichen Osttürken.

In seinem ersten Soloprogramm thematisiert er sein aufregendes Leben an der Grenze Ostberlins, gibt ungeahnte Einblicke in seine türkische Familie und lässt das Publikum die Welt aus seiner Sicht erleben. Ehrlich, authentisch und vielschichtig nimmt Osan Yaran seine Zuschauer an die Hand und begeistert mit Geschichten aus allen Schubladen, in die er regelmäßig in seinem Alltag gesteckt wird.

Wenn Sie sich schon einmal gefragt haben, wie man einen türkischen Problemteenager von der Straße fernhält und in einen verantwortungsvollen Familienvater verwandelt oder Sie schon immer mal wissen wollten, wie es in dem Mikrokosmos eines Lebensmitteldiscounters aussieht, dann ist der „Ostmane“ ihr Mann!

Freuen Sie sich auf wahre und unglaubliche Erlebnisse in denen sich Alltägliches mit Unfassbarem vermischt und am Ende in einem einzigartigen Pointenfeuerwerk endet. Der wilde Osten hat einen neuen, extrovertierten Sheriff, der durch seine Energie, seinen Blickwinkel und seine exakten Beobachtungen das Publikum begeistert und mitreißt.

Osan Yaran ist einer der heiß begehrtesten Newcomer der deutschen Comedyszene. Bekannt aus der ARD und RTL Nitro, tritt er auch regelmäßig im Quatsch Comedy Club und bei Nightwash auf.

zur Facebookseite

To top

Z

© 2016/2017 Kunstwerk Schüttorf SF gem. GmbH . Ohner Straße 12 . 48465 Schüttorf . Telefon 05923 9023554 . info@kunstwerk-schuettorf.de